Saison 2017/18

 

 

 

 

Zweiter Sieg in Folge

FSG Ostseeküste - SSV Nübbel 5:4 (2:2)

 

Nach dem wichtigen 1:0 Sieg gegen Schuby letzten Freitag musste gegen Nübbel unbedingt wieder etwas zählbares mitgenommen werden, zumal die Konkurrenz momentan ebenfalls oft punktet. Wie so häufig kamen wir einfach verschlafen aus der Kabine und wirkten von Beginn an unkonzentriert. So kam es, dass die Gäste bereits nach 120 Sekunden durch ein Abstaubertor in Führung gingen. Die Ordnung in der Hintermannschaft stimmte da überhaupt nicht. Zum wiederholten Mal in dieser Saison liefen wir einem Rückstand hinterher. Unser bisheriges Problem lag darin, den Schalter in den Köpfen nach einem Rückstand wieder umzulegen. Dies sollte uns an diesem Tag nicht nur einmal gelingen. In der 9. Minute gelang uns die erste ansehnliche Kombination aus dem Mittelfeld heraus, anchließen bediente Steve Römer unsere Nummer 11 Henrik Elbers, der eiskalt zum frühen Ausgleich traf. Sofort kam die Euphorie zurück und das schnelle Gegentor war vergessen. Wir gewannen nun die Oberhand und kontrollierten das Spielgeschehen. In der 20. Minute nimmt SSV-Keeper Oswald den Ball kurz vor dem Sechzehner mit der Hand auf - Freistoß. Elbers tritt an und nagelt das Ding in den Winkel zum 2:1. Die Führung hielt allerdings auch nur 9 Minuten, ehe Bennet Hinz nach einer Standardsituation ausgleichen konnte. Die Gäste legten einen Gang zu und leisteten mehr Widerstand. Das Spiel war weitesgehend eng und ausgeglichen. Nübbel wurde zunehmend aggressiver und zum bewegte sich teilweise auch am Rande zur Unsportlichkeit. Mit einem gerechten 2:2 ging es in die Halbzeit. Beim Wiederanpfiff zeigten sich alte Muster: In der 48. Minute konnte Bent Rathjens sein Team wieder in Führung bringen. Ab der 50. Minute musste der Gegner in Unterzahl weiterspielen. In vollem Lauf wurde Malte Bielke von einem Verteidiger brutal zu gefoult. Die Gäste wurden danach aber keinesfalls ruhiger. Das Gegenteil war eher der Fall, so kam es, dass Henrik Elbers im Strafraum mit einem Ellenbogenschlag zu Fall gebracht wurde. Elbers trat erneut selbst an und ließ seinem Gegenüber keine Chance und schob den Ball lässig unten rechts ein. Wieder stand es Unentschieden! Und wieder dauerte es lediglich 9 Minuten, bis der SSV uns einen Strich durch die Rechnung machte: Rathjens brachte sein Team erneut in Front. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es genau dieser Punkt ist, an dem die Stimmung total in den Keller geht und nichts mehr möglich ist. Aber heute hielten wir bis zum Schluss dagegen und glauten immer an uns selbst. Es dauerte bis zur 85. Minute: Mit einem hervorragenden Fernschusstreffer gelang Elbers der Ausgleich und sein viertes Tor an diesem Abend. Der Assist zum Tor kam vom eingewechselten Freystedt. Aber damit noch nicht genug: Die Gäste standen in der Nachspielzeit sehr ungeordnet, sodass ein abgelenkter Ball von Marvin Gorr direkt vor die Füße von unserem Goalgetter prallte: Elbers fackelte nicht lange und versenkte den Ball im Tor zum 5:4 in der 92. Minute! Nachdem die Gäste noch einmal das Aluminium trafen, pfiff Schiedsrichter Sulimma ab. Am Ende war es ein verrücktes Spiel mit vielen Karten. Wir gerieten dreimal in Rückstand doch bewiesen die nötige Moral, das Spiel am Ende für uns zu entscheiden. Natürlich stand neben einem überragenden Henrik Elbers, der an diesem Tag so gut wie alles richtig gemacht hat, ebenfalls eine beeindruckende Mannschaftsleistung des gesamten Teams. Da auch Schuby und Friedrichsberg ihre Spiele gewinnen konnten, konnten wir auch nicht wirklich Boden gutmachen. Am Sonntag geht es dann auswärts gegen die Reserve des OTSV. 

 

Torfolge:
0:1 Hinz (2. Min)
1:1 Elbers (9. Min)
2:1 Elbers (21. Min)
2:2 Hinz (30. Min)
2:3 Rathjens (48. Min)
3:3 Elbers (51. Min)
3:4 Rathjens (60. Min)
4:4 Elbers (85. Min)
5:4 Elbers (90.+2 Min)

 

 

 

 

 

0:4 Niederlage gegen Tolk

FSG Ostseeküste - SV Grün Weiß Tolk 0:4 (0:2)

 

Aufgrund eines Tausch des Heimrechtes wurde auch das Rückspiel gegen Tolk in Kappeln ausgetragen. Bereits im Hinspiel verlor man das Spiel im heimischen Stadion mit 0:3. Nach dem 3:1 Erfolg gegen VFR Schleswig war man in Kappeln guter Dinge, dass man die Favoriten aus Tolk ärgern kann. Man merkte gleich bon Beginn, dass der SV ernst machte und promt auf das erste Tor drückte. In der ersten halben Stunde verschob sich unsere Abwehrreihe passabel und ließ nur wenige Fehler zu. Allerdings ging davor in Durchgang 1 so gut wie nichts nach vorn. Simple Kurzpässe fanden ihr Ziel nicht, vereinzelt stimmte die Ordnung nicht und es fehlte auch einfach der Mut Druck auf den ballführenden Spieler zu machen. Wir konnten nicht umsetzen, was FSG-Trainer Albach den Jungs mit auf den Weg gab. Tolk wurde zunehmend stärker und bissiger, sodass Menke und Hein jeweils einmal auf der Linie klären mussten. Auch Keeper Doose musste des öfteren im 1 gegen 1 klären. Auch durch unsere defensive Spielweise und die vielen Fehler im Aufbauspiel kam es dann in der 38. Minute wie erwartet: Ulf Dennis Warnke bricht durch die Abwehr und schiebt lässig zur 0:1 Führung ein. Mit diesem Gegentreffer bekam unser Team einen ziemlichen Dämpfer, doch damit nicht genug: Mit dem letzten Angriff in der ersten Halbzeit konnte Sören Ohlsen noch auf 0:2 erhöhen, nachdem der Ball Doose durch die Beine lief. In der Halbzeit fand das Trainerteam offensichtlich die richtigen Worte: Endlich wurde auch von Seiten der FSG mal wieder guter Fußball gepspielt. Der Gegner wurde nun frühzeitig in Bedrängnis gebracht, insgesamt traten wir um einiges konzentrierter und selbstsicherer auf. Kurz nach dem Seitenwechsel verwertete Yannick Menke einen Seitfallzieher als Vorlage: Andy Beutel stand goldrichtig und einschussbereit, jedoch setzte er den Ball noch knapp neben das SV-Gehäuse. Das war unsere erste gefährliche Chance und an einem anderen Tag haut er den auch rein. Nach dieser Möglichkeit legte sich nochmal ein Schalter in den Köpfen der Spieler um und trotz der schlechten Platzverhältnisse konnte man die eine oder andere anschauliche Kombination sehen. 5 Minuten später bekam Beutel erneut den Ball, schlug einen Haken und ließ einen Gegner ins Leere laufen und setzte den Ball mit einem platzierten Schuss knapp übers Tor. Danach wurde das Spiel ein wenig ruppiger in den Zweikämpfen, jedoch zu keiner Zeit unsportlich. Allerdings ließ unser Offensivspiel auch immer mal wieder zu gefährlichen Kontern ein. FSG-Keeper Doose parierte ein paar mal hervorragend und machte einen guten Job. Wie schon zum Ende der ersten Hälfte wirkten wir unkonzentriert und in den entscheidenen Momenten zu schläfrig. So kam es, dass Tolk in den letzten 8 Minuten noch auf 0:4 erhöhen konnte. Kurz zuvor vergab Gorr noch eine sehr gute Chance der FSG. Alles in allem ist Tolk klar der verdiente Sieger. Wenn man Anfang der zweiten Halbzeit die beiden Chance hätte nutzen können, hätte das Spielergebnis auch ein ganz anderes sein können. Am Dienstag geht es in Kappeln weiter gegen den FC Ellingstedt-Silberstedt.

 

Torfolge:
0:1
Warnke (38. Min)
0:2 Ohlsen (45. Min)
0:3 Thaysen (82. Min)
0:4 Böhnert (86. Min)

 

 

 

 

Dritter Sieg in Folge bleibt aus

FSG Ostseeküste - Eckernförder SV U23 1:5 (1:3)

 

Am Dienstag stand ein Nachholspiel in Kappeln gegen die Reserve des ESV an. Die ersten Minuten waren relativen ausgeglichen. Beide Mannschaften wollten sich nicht verstecken und versuchten dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. In der 11. Minute verloren die Gäste vor unserem Sechzehner den Ball und dann ging es ganz schnell über 3-4 Stationen, bis der Ball letztendlich bei Yannick Menke landete, der den Turbo zündete und anschließend zum frühen 1:0 traf. Nach dem Treffer machte ESV zunehmend mehr Druck und erhöhte die Schlagzahl. Wir schalteten automatisch einen Gang zurück. Noch fanden die Gäste keinen Weg durch unsere Abwehr, da wir dicht gestaffelt standen und unser Innenverteidiger-Duo Schwager & Marquardt so gut wie jeden Angriff zu stoppen wussten. Unsere Jungs liefen größtenteils nur hinter dem Ball her in der ersten Halbzeit und bekamen wenig Freiräume. Ab und zu versuchten wir es mal mit einem unkontrollierten Befreiungsschlag, der als Konter dienen sollte. 37 Minuten stand unsere Verteidigung wie eine 1: In der 37. Minute eroberte Yannick Menke den Ball vor dem Tor der Eckernförder Mannschaft und legte kurz vor ESV-Keeper Lowasser quer auf Henrik Elbers. Anstatt den Ball zum 2:0 einzuschieben, ließ er sich jedoch zu viel Zeit und wurde im letzten Moment noch eingeholt und gestoppt. Und wie das halt so ist im Fußball: Wer vorne die Tore nicht macht, wird hinten bestaft. Direkt im Gegenzug konnten die Gäste nach einem durchgesteckten Ball zum 1:1 ausgleichen, vollendet durch Lars Grobe. Jetzt kam es ganz dick für die FSG: Keine 2 Minuten später bekam ESV ein Freistoß in aussichtsreicher Position. Statt sich eine Mauer stellen zu lassen, schlenzte Leon Knittel den Ball kurzerhand ins Tor. Da hat die Hintermannschaft einfach gepennt, da sich niemand vor den ausführenden Spieler gestellt hat. Aus Fehlern lernt man ja bekanntlich. Jetzt war die FSG völlig von der Rolle, sodass Kevin Mohr nach einer Flanke aus einem Tumult heraus auf 1:3 erhöhte. Zur zweiten Halbzeit brachte FSG-Trainer Albach mit Tobias Hein und Jerome Wolany direkt 2 frische Spieler. Eckernförde machte da weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört haben. Wohl noch mit den Köpfen in der Kabine, verschliefen wir den Start der zweiten Halbzeit: In Minute 48 erzielte Nic Behrens das 1:4. Erst ab hier an schalteten die Gäste zwei Gänge runter und ließen uns Platz zum Kombinieren. Wir bekamen deutlich mehr Spielanteile und hielten die ESV-Offensive größtenteils im Zaum. Das Spiel wurde ruppiger und es wurden wesentlich mehr Zweikämpfe geführt als noch zu Beginn des Spiels. In der 60. Minute schloss Yannick Menke nach einer Flanke aus dem Halbfeld direkt ab, Yannick Lowasser riss in letzter Sekunde den Arm hoch und verhinderte den schon sicher geglaubten Treffer. Für die letzte Viertelstunde durfte Niclas Gäthje nochmal ran. 7 Minuten vor Schluss setzte Tjark Rennwald mit dem 1:5 den Endstand. 

Fazit: Wieder einmal ging ein Spiel nach einer Führung verloren, da wir danach oftmals zu sicher sind und einen Gang zurückschalten. Vielleicht hätte das Spiel ganz anders ausgesehen, wenn man kurz vor der Halbzeit das sichere 2:0 erzielt. In einer Phase der Unaufmerksamkeit, in der zu viele Fehler gemacht haben, bekommen wir 4!! Gegentore innerhalb 10 Minuten und das hat uns hier und heute ganz klar das Genick gebrochen. Nichtsdestotrotz geht es am Samtag zum Tabellenzweiten nach Audorf.

 

Torfolge:
1:0 Menke (11. Min)
1:1 Grobe (38. Min)
1:2 Knittel (40. Min)
1:3 Mohr (45. Min)
1:4 Behrens (48. Min)
1:5 Rennwald (83. Min)

 

 

 

 

FSG legt erneutes Comeback hin

FSG Ostseeküste - Osterrönfelder TSV II 5:3 (1:2)

 

Das nächste 6-Punkte Spiel stand an und der Gegner aus Osterrönfeld reiste mit nur einem Punkt weniger im Gepäck an. Ein vorsichtiges Abtasten beider Mannschaften blieb aus, da die Gäste sofort das Zepter in die Hand nahmen. Osterrönfeld erwischte uns kalt mit einem frühen Doppelschlag: Durch mehrere individuelle Fehler gerieten wir in Minute 7 und 10 schnell in Rückstand. Kevin Czaja und Rene Stanojevic waren die Torschützen. Um nun nicht völlig unter die Räder zu kommen, musste nun ein wenig Struktur in die Hintermannschaft der FSG. In den folgenden Minuten fanden wir besser ins Spiel und kreierten einige Chancen, die jedoch nicht ihr Ziel fanden. In der 20. Minute bediente Henrik Elbers mit einem feinen Pass in die Spitze Yannick Menke. Menke startete im richtigen Moment und ließ seinen beiden Gegenspielern keine Chance im Laufduell. Anschließend vollstreckte er eiskalt zum 1:2 Anschlusstreffer. Nach dem Tor ging ein Ruck durch die gesamte Mannschaft und die Hoffnung lebte wieder. Das Spiel wurde ausgeglichener und beide Teams bekamen gleichermaßen Torchancen. Bis zur Halbzeit passierte dennoch nichts nennenswertes. Zur zweiten Halbzeit brachte Coach Albach mit Sebastian Freystedt einen schnellen Mann für den Flügel. Nach dem Seitenwechsel kamen wir deutlich motivierter aus der Kabine als der OTSV. 6 Minuten nach Wiederanpfiff sprintete Henrik Elbers durch bis zur Grundlinie und legte dann den Ball zurück in den Fünfmeterraum, wo erneut Yannick Menke goldrichtig stand und nur noch zum Ausgleich einschieben musste. Die Moral im Team wurde durch das 2:2 noch einmal ordentlich nach oben gepusht. Wir drückten mehr und mehr auf den Führungstreffer. Zudem standen wir in der zweiten Halbzeit besser und ließen den Gästen nur wenig Raum zum Spielen. Nach einer Stunde kam Aron Schalk für den stark aufspielenden Luca Gröhnke. In der 61. Minute wird Yannick Menke mal wieder über die Außen geschickt: Er zieht mit dem Ball in die Mitte, lässt 2 Spieler stehen und bedient den eingewechselten Freystedt, der den Ball neben den rechten Innenpfosten im Tor platziert. Mittlerweile war die Führung sogar verdient. In der 70. Minute läuft Menke zum wiederholten Mal vor bis zum Sechzehner, zieht nach innen und wird im Strafraum zu Fall gebracht. Den anschließenden Elfmeter von Steve Römer wird von OTSV-Keeper Fischer unten links gehalten. In der 74. Minute kommt wieder mal ein langer Ball auf Römer, der auf das OTSV-Gehäuse zuläuft und dann uneigennützig auf Sebastian Freystedt quer legt. Das 4:2 war dann nur noch Formsache. In der 82. Spielminute krönte er dann auch noch seinen lupenreinen Hattrick: Freystedt erobert sich in der Häfte der Gegner den Ball und schickt Yannick Menke auf die Reise, der nach einigen Metern querlegt. Da Henrik Elbers und ein Gegenspieler den Ball nicht erreichen, steht Freystedt erneut goldrichtig und erhöhte auf 5:2. Von Muskelkrämpfen geplagt verließ Malte Bielke in der 83. Minute das Feld, Jan Hendrik Siemen ersetzte ihn für die Schlussphase. Kurze Zeit später entschied Schiedsrichter Markus Meyer in einem Zweikampf von Siemen auf Strafstoß, eine sehr fragwürdige Entscheidung. Jan Phillip Doose verkürzte nochmal auf 5:3. Das sollte es dann auch gewesen sein und wir gewinnen verdient mit 5:3 im eigenen Stadion. Mit diesem Sieg stehen wir nun auf einem soliden 11. Platz in der Tabelle. Am Dienstag geht es mit einem Heimspiel in Kappeln weiter. Gegner ist die Reserve des ESV.

 

Torfolge:
0:1 Czaja (7. Min)
0:2 Stanojevic (10. Min)
1:2 Menke (20. Min)
2:2 Menke (51. Min)
3:2 Freystedt (61. Min)
4:2 Freystedt (74. Min)
5:2 Freystedt (82. Min)
5:3 Doose (86. Min)

 

 

 

 

FSG siegt nach Rückstand

VFB Schuby - FSG Ostseeküste 1:2 (1:0) 

 

Nach 3 Pleiten in Folge war gegen den direkten Tabellennachbarn aus Schuby ein Sieg absolut Pflicht. Um vorerst für einen kleinen Befreiungsschlag im Tabellenkeller zu sorgen, mussten an diesem Samstag 3 Punkte her. Schon vor dem Spiel stimmte von Anfang an die Stimmung und Moral im gesamten Team. Jeder wusste worum es ging und wie wichtig dieses Spiel für den Klassenerhalt ist. Von Beginn der Partie standen agierten wir eher defensiv und ließen die Hausherren ihr Spiel aufziehen. Wir standen sehr tief in der eigenen Häfte und wollten somit verhindern durch lange Bälle überrascht zu werden. Spielerisch bot das Spiel nicht allzu viele Höhepunkte. In der ersten Halbzeit glänzte der VFB lediglich mit einem soliden Aufbauspiel. Im Großen und Ganzen ließ unsere Verteidigung nicht viel zu und Keeper Doose wurde daher vor keine großen Probleme gestellt. In der 18. Minute ging es dann ganz schnell: Zwei kurze Pässe und unsere Zuordnung im eigenen Sechzehner stimmte nicht mehr. So kam es, dass Sascha Pohlmann nur noch zur 1:0 Führung einschieben musste. Nach dem ersten Treffer kontrollierte Schuby weiterhin das Spielgeschehen und ließ den Ball gut in den eigenen Reihen laufen. Zwingende Torchancen kamen dabei aber nicht zustande. Die besseren Torraumszenen fanden im Strafraum der Hausherren statt. Steve Römer hatte den Ausgleich bereits auf dem Fuß, jedoch war das Anspiel zuvor nicht zu verwerten. Auch Yannick Menke und Aron Schalk vergaben gute Gelegenheiten zum Ausgleich. Kurz vor dem Halbzeitpfiff stürmte Hendrik Schwager in den Sechzehner und wurde klar mit einem Foul gestoppt, allerdings blieb der pfiff bei Schiedsrichter Kevin Schröder blieb aus. Nach dem Seitenwechsel fand Trainer Albach die richtigen Worte und änderte die Taktik. Frühes Pressing sollte am Ende der Erfolg sein. Direkt nach Wiederanpfiff rissen wir das Spielgeschehen an uns und spielten immer mal wieder gute Chancen heraus, die aber noch ungenutzt blieben. In der Defensive stand die FSG gestaffelter und organisierter. In der 53. Minute musste Tobias Hein das Spielfeld aufgrund einer Verletzung verlassen, Sebasian Freystedt ersetzte ihn positionsgetreu. In der 66. Minute war der Arbeitstag dann auch für Aron Schalk und Malte Bielke beendet. Luca Gröhnke und Jerome Wolany kamen ins Spiel. Die Minuten verstrichen und der Ausgleich wollte einfach nicht fallen. Die Erlösung kam in der 84. Minute: Jerome Wolany brachte eine Ecke genau in den Sechzehner, wo Hendrik Schwager goldrichtig stand und zum mittlerweile verdienten Ausgleich traf. Wenige Augenblicke nach seinem Treffer vergab Schwager mit einem artistischen Seitfallzieher knapp. Seit der 86. Minute musste der VFB nur noch mit 10 Mann auskommen, da ein Spieler nach seiner Gelben Karte auch noch die Gelb-Rote Karte provozierte. Man konnte spüren, dass uns dieser eine Punkt nicht zufrieden stellen würde. In der 88. Minute brachen dann alle Dämme: Nach einem Tumult im Strafraum von Schuby eroberte Henrik Elbers sich den Ball und vollstreckte zum späten 1:2. Das Ergebnis über die Zeit zu bringen war dann nur noch reine Formsache. Nun heißt es im kommenden Spiel gegen die Reserve des OTSV nachzulegen.

 

Torfolge:
1:0 Pohlmann (18. Min)
1:1 Schwager (84. Min)
1:2 Elbers (88. Min)

 

 

 

 

FSG startet perfekt in die Kreisliga

FSG Ostseeküste - TSV Friedrichsberg II 6:1 (4:0)

 

Flo Reimer pfiff die Partie pünktlich um 19 Uhr an. Unsere Divise war von Beginn an sicher und kompakt zu stehen. Wir warteten ab wie viel Druck die Gäste aus Friedrichsberg machten. Anschließend versuchten schnell über unsere flinken Angreifer umzuschalten und den ein oder anderen Konter zu fahren. Dies gelang uns bereits früher als gedacht: Nach etwas mehr als einer gespielten Minute vergab Marvin Gorr eine Konterchance aus wenigen metern, als ihm der Ball versprang. Nach 3 Minuten machte er es dann besser: Gorr verwandelte aus etwa 12 metern zum frühen 1:0, die Vorarbeit leistete Steve Römer. Ermutigt durch die Führung gewannen wir viel Selbstvertrauen und kontrollierten das Spiel. In der Folge ließ die FSG den Ball gut zirkulieren und so hatten die Gegner es sehr schwer nennenswerte Chancen herauszuspielen. In der 21. Minute spielte Aron Schalk einen tödlichen Pass in die Schnittstelle der Abwehr und Gorr schiebt eiskalt zum 2:0 ein. Nach einer Ecke klärt der Gegner nicht weit genug aus dem Sechzehner, sodass Gorr Volley abziehen konnte. In letzter Sekunde riss TSV-Keeper Helbig die Faust hoch und parierte den Ball. Die anschließende Ecke brachte Aron Schalk in den Strafraum: Hendrik Schwager stand goldrichtig und erhöhte per Kopf zum 3:0. In der 38. Minute tankte sich Steve Römer bis auf die Grundlinie durch und legte im richtigen quer auf Henrik Elbers, der den Ball aus kurzer Distanz zur 4:0-Pausenführung. Die erste Halbzeit dominierten wir klar und deutlich. In der 55. Minute brachte Coach Albach Yannick Menke für unseren Spielmacher Elbers. 3 Minuten später erzielte Menke sein erstes Saisontor, die Vorlage kam erneut von Römer. In der Folge ließen die Kräfte nach und das wirkte sich sichtlich auf das Spiel aus. Wir versuchten weiterhin kompakt zu stehen und das Spiel zu verwalten. Hinten standen wir insgesamt tiefer als in der 1. Halbzeit und spielten nicht mehr so zielstrebig nach vorne, hinten ließen wir weiterhin wenig zu. Doppeltorschütze Gorr verließ aufgrund einer Wadenverletzung den Platz. Niclas Gäthje übernahm für ihn. Nach 73 Minuten war dann doch soweit: Unsere Abwehrreihe rückte nicht mehr konsequent genug hinten raus und so erwischte uns ein langer Ball der Gäste eiskalt und Friedrichsberg konnte nach einer Flanke auf 5:1 verkürzen. Ein weiteres Aufbäumen des Gegners blieb dennoch aus. In der 77. Minute kam Jan-Hendrik Siemen für Sascha Marquardt. Sebastian Freystedt setzte in der 88. Minute den Schlusspunkt, nachdem er 2 Gegner stehen ließ und den Ball zum 6:1 einschob. Schon am Dienstag gehts in der Liga weiter in Kropp. 

 

Torfolge:
1:0 Gorr (3. Min)
2:0 Gorr (21. Min)
3:0 Schwager (26. Min)
4:0 Elbers (38. Min)
5:0 Menke (58. Min)
5:1 Jöhnk (73. Min)
6:1 Freystedt (88. Min)

 

 

 

 

 

 

 

 

Saison 2016/17

 

 

 

 

Die Mannschaft siegt souverän

23. Spieltag: FSG Ostseeküste - Polizei SV Flensburg 3:1 (2:1) 

 

Nach dem peinlichen Auftritt am 22. Spieltag in Flensburg, als man mit 6:1 unterging, hieß der Gegner nun PSV Flensburg. Die Englischen Wochen hinterlassen allmählich ihre Spuren in den Teams. Flensburg ist bisher mit 21 Punkten aus 8 Spielen das beste Team der Rückrunde. Wie auch in der Vorwoche konnten wir nicht in Bestbesetzung auflaufen, somit waren wir gezwungen auf einigen Positionen zu improvisieren. Zu unserem Pech musste Malte Mischke nach einer Viertelstunde verletzungsbedingt vom Feld. Kevin Möller ersetzte ihn als linker Außenverteidiger. In der Anfangsphase erfolgte ein Abtasten beider Teams, da keiner den ersten Fehler machen wollte. Schon nach 13 Minuten war es dann soweit: Nach einem hohen Ball im Halbfeld des Gegners verlängerte Hendrik Schwager den Ball über die Abwehrkette der Gäste. Im richtigen Moment lief Jerome Wolany ein und tauchte ganz allein vor dem Flensburger Tor auf. Wolany spitzelte den Ball an PSV-Keeper Majed vorbei und der Ball rollte ins untere Toreck zum frühen 1:0. Defensiv stand die FSG solide und stabil, sodass die Flensburger außer langen Bällen nicht viel ausrichten konnten. Spielerisch war es eine Steigerung zur Vorwoche, als die FSG nur wenig Zugriff aufs Spiel bekam. In der 33. Minute spielte Innenverteidiger Jan-Hendrik Siemen einen langen Ball in die Spitze, der vom Gegner abgefangen wurde. Als die Situation schon bereinigt schien, spielte ein PSV-Verteidiger einen schmlampigen Rückpass, den Yannick Menke blitzschnell abfangen konnte. Nach einem Sprint bis zur Strafraumkante verwandelte Menke den Ball zum 2:0 (23. Saisiontor). Die Antwort der Gäste folgte promt: Malte Bielke brachte einen Gegenspieler ungestüm im Strafraum zu Fall. Bischoff verwandelte den Elfmeter zum 2:1. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde Polizei stärker und kam zu Chancen. Felix Doose hatte jedoch einen guten Tag und fischte jeden Ball aus seinem Strafraum. Nach 63 Minuten war dann Schluss für den Gelb vorbelasteten Bielke und Aron Schalk, es kamen Finn Borowski und Tobias Hein ins Spiel. In der 74. Minute kam ein langer Ball von Menke auf Steve Römer, der nach einem Solo zur 3:1 Entscheidung vollstreckte (18. Saisontor). In den letzten Minuten vergab er die Chance noch auf 4:1 zu erhöhen aus 3 Metern. In der 81. wurde Moritz Martensen ausgewechselt, der gleich auf 2 verschiedenen Positionen ein gutes Spiel machte. Niclas Gäthje kam für die letzten Minuten ins Spiel. Am Ende war der Sieg für die Mannschaft verdient. Am Freitag wartet mit Adelby der nächste Gegner auf uns. 

 

Torfolge:
1:0 Wolany (13. Min)
2:0 Menke (33. Min)
2:1 Bischoff F.E. (35. Min)
3:1 Römer (74. Min)

 

 

 

 

FSG dreht Partie gegen Nordangeln

21. Spieltag: FSG Ostseeküste - SG Nordangeln 6:1 (1:1)

 

Um den Platz im Mittelfeld der Tabelle zu festigen musste unbedingt ein Sieg gegen die Spielgemeinschaft Nordangeln her, die mittendrin im Kampf um den Abstieg sind.  Im Rückblick auf das Hinspiel in Husby hatten wir zudem ein schwaches Spiel abgeliefert und mit 5:3 verloren. Vor dem Spiel mussten wir bezüglich der Strafelf improvisieren, da einige Stammspieler aus beruflichen Gründen den Anpfiff verpassten. Daraufhin lief Feldspieler Tim Bielke im Kasten auf, der aus früheren Jahren Erfahrungen im Tor aufweisen kann. Zudem musste Trainer Albach auf vielen Positionen rotieren und so kam es automatisch zu Komplikationen im Spiel. Wie auch im Hinspiel gingen wir sehr früh in Rückstand durch einen Distanzschuss von Christian Bandow, der noch leicht abgefälscht war und somit unhaltbar für Bielke wurde (3.). Das Gegentor war ein Ergebnis aus Verkettungen von Fehlern der gesamten Mannschaft. Im Mittelfeld wurde nicht energisch und konsequent genug gehandelt. Die Gegenspieler hatten viel zu viele Freiräume und wurden nur selten erfolgreich vom Ball getrennt. Auch im Umschalten haperte es in Durchgang 1 nahezu permanent. Lange Bälle wurden falsch eingeschätzt und konnten nicht kontrolliert abgefangen werden. Beinahe alle 5 Minuten feuerten die Gäste einen Schuss auf unser Tor ab, die meist nur knapp das Tor verfehlten. Wir hätten uns über das ein oder andere Gegentor nicht beschweren können. In der Offensive mühten sich unsere schnellen Männer ab, ein Tor zu erzielen. Die Flügel wurden des öfteren bedient und legten mal wieder einiges an Laufarbeit hin. Einzig und allein der Ausgleichstreffer fehlte: Yannick Menke hatte die beste Mögleichkeit der ersten 25 Minuten für die FSG. In der 29. Minute brachten die Gäste Steve Römer in ihrem Sechzehner zu Fall und Schiedsrichter Kaminski zeigte sofort auf den Punkt: Wie auch im Hinspiel ließ Henrik Elbers SG-Keeper Thorsten Mai keine Chance den Ausgleich zu verhindern. Nach dem 1:1 kam auch wieder mehr Spielfreude seitens der FSG. In der 37. Minute stürmte der Nordangler Stürmer auf unser Tor zu, jedoch parierte Tim Bielke im letzten Moment mit einem Spitzenreflex und hiel somit das 1:1 zur Pause. Nach dem Seitenwechsel musste sich einiges ändern und das wusste Trainer Albach: Er brachte Moritz Martensen und Malte Mischke für Finn Borowski und Klaus Nissen. In der zweiten Halbzeit kam Struktur in die Mannschaft und alles was wir in Halbzeit 1 falsch gemacht haben, klappte nun auf Anhieb. Die FSG ließ den Ball perfekt laufen und erarbeitete sich Räume. Es dauerte jedoch bis zur 59. Minute, bis wir verdient in Führung gingen: Nach einem Pass von Henrik Elbers schloss Yannick Menke per Direktabnahme ins kurze Eck zum 2:1 ab. Direkt nach dem Treffer folgte ein Doppelschlag von Steve Römer, der mal wieder beweisen konnte, das er vor dem Tor eiskalt ist. Beide Male jagte er den Ball unhaltbar in die Ecke (61. + 65.). Beide Treffer machte wieder einmal Spielmacher Henrik Elbers möglich, der in Halbzeit 2 sein ganzes Potential zum Vorschein brachte. In der 67. Minute war Schluss für Aron Schalk und Kevin Möller, der ein ordentliches Spiel nach seiner Verletzung ablieferte. Niclas Gäthje und Tobias Hein kamen ins Spiel. Die letzten 15 Minuten bestritten wir in Überzahl, da ein Spieler der Gäste vorzeitig zum Duschen gebeten wurde. In der 79. Minute setzte sich Elbers gegen insgesamt 3 Gegenspieler mit einem einzigartigen Dribbling durch und vollendete am Ende selbst zum 5:1. Die Gäste hatten sich spätestens jetzt komplett aufgegeben und leisteten nur noch begrenzt Gegenwehr. 8 Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit konnte der Fußballgott Niclas Gäthje mit einem Distanzhammer sein erstes Saisontor erzielen, die Vorlage kam von Malte Mischke. Am Ende war das 6:1 auch in der Höhe verdient und nun wartet die zweite Mannschaft von Stjernen Flensborg am Samstag auf uns. Das Hinspiel gewannen wir 2:1 letzte Woche in Kappeln. 

 

Torfolge:
0:1 Bandow (3.)
1:1 Elbers F.E. (30. Min)
2:1 Menke (59. Min)
3:1 Römer (61. Min)
4:1 Römer (65. Min)
5:1 Elbers (79. Min)
6:1 Gäthje (82. Min)

 

 

 

 

 

 

Knapper Sieg gegen Stjernen

20. Spieltag: FSG Ostseeküste - IF Stjernen Flensborg II 2:1 (1:0)

 

Am 20. Spieltag kam der direkte Tabellennachbar aus Flensburg nach Kappeln. Es war von Beginn an ein hart geführtes Spiel um den Sieg. Der Ball lief um einiges besser als am Mittwoch bei der Pleite gegen den FC Sörup-Sterup. Wir bewiesen unsere Klasse im strukturierten Aufbauspiel und im defensiven Bereich. Obwohl die Gäste die fairste Mannschaft der Liga waren, konnten sie unsere flinken Stürmer oft nur mit einem Foul stoppen. Und so standen bereits nach 40 Minuten 4 Gelbe Karten für die Flensburger zu Buche. In der ersten Halbzeit wurden auf beiden Seiten nur wenige Torchancen kreiert. Nach einer Viertelstunde verpasste es Marvin Gorr nach einem Konter die Führung einzuläuten. Es war ein sehr intensives Spiel mit vielen Ballwechseln. Abräumer Martensen legte eine enorme Zahl an Kilometern hin und überzeugte durch seine gute Ballverteilung und Übersicht. Auch die Viererkette ließ den Gäste nur wenig Raum vor dem FSG-Gehäuse. In der 37. Minute pfiff Thomas Sander Elfmeter, als Hendrik Schwager im Strafraum nach einer Flanke gehalten wurde. Das war natürlich ein Fall für Elfer-Schütze Henrik Elbers: Elbers ließ Stjernen-Keeper Hinrichsen keine Chance und hämmerte den Ball recht oben unter die Torlatte. 1:0. Den besseren Start nach der Pause erwischten die Gäste aus Flensburg: Sie drückten mehr und mehr auf den Ausgleich und vergaben auch die ein oder andere Möglichkeit. Die FSG wirkte nicht mehr so souverän und war weniger präsent. Das dauerte bis zur 61. Minute an: Nach einer Flanke wirkten wir wie so oft komplett unsortiert und so konnte Dennis Kenzler die Unruhe im Fünfmeterraum nutzen und zum Ausgleich einschieben. Kurz davor musste Elbers seiner Verletzung nachgeben und sich auswechseln lassen. Tim Koch kam für ihn. Nach dem 1:1 ersetzte Finn Borowski Außenverteidiger Malte Bielke. Der Treffer der Flensburger war wie ein Weckruf: Die FSG riss das Spielgeschehen wieder an sich und wurde von Minute zu Minute stärker. In der 75. Minute brachte Gorr eine Flanke direkt in den Strafraum: Steve Römer stellte sich wieder mal als Siegtorschützen heraus, nachdem er noch einen Verteidiger aussteigen ließ und zum 2:1 vollendete. Nach 76 Minuten kamen Niclas Gäthje und Aron Schalk für Marvin Gorr und Moritz Martensen. In der 80. Minute verpassten es 4 unserer Offensivspieler eine Überzahl vor dem Sechzehner auszuspielen, Menke konnte seinen Schuss nicht im Tor unter bringen. In der restlichen Zeit wurde dann nur noch Ergebnisverwaltung betrieben. Die FSG überzeugte auf ganzer Linie und ließ die Schmach von Mittwoch gegen das Tabellenschlusslicht vergessen. Das Rückspiel ist bereits am nächten Wochenende in Flensburg. 

 

Torfolge:
1:0 Elbers F.E. (38. Min)
1:1 Kenzler (61. Min)
2:1 Römer (76. Min)

 

 

 

 

Wichtiger Auswärtssieg in Harrislee

18. Spieltag: TSV Nord Harrislee II - FSG Ostseeküste 1:2 (0:1)

 

Nach dem Sieg gegen Satrup aus der Vorwoche reisten wir nach Harrislee, die in der Tabelle vor uns stehen. Dank unserer Konterstärke konnten wir unseren Gegner im Hinspiel Zuhause mit 7:3 schlagen. FSG-Coach Albach musste auf einige Stammspieler verzichten, unter anderem Schlussmann Felix Doose. So mussten wir uns mit einem 13-Mann Kader arrangieren. Den Schwung und die Einstellung konnten wir aus dem letzten Spiel übernehmen. In der Anfangsviertelstunde machten wir viel Druck und bestimmten das Spielgeschehen. Bereits in Minute 13 gingen wir in Führung: Henrik Elbers spielte einen hervorragenden Pass über 30 Meter auf Steve Römer, der den Ball gekonnt annahm und eiskalt zum 0:1 einschoss. Nach der Führung wurde den Zuschauern ein richtig attraktives Spiel geboten. Beide Mannschaften spielten ambitionierten Offensivfußball und auf beiden Seiten wurden zahlreiche Möglichkeiten ausgelassen. Vor allem Sebastian Freystedt gelang es in Durchgang 1 einfach nicht auf 0:2 zu erhöhen. Dennis Möller, der an diesem Spieltag im Tor aushelfen musste, stellte sich als würdige Vertretung heraus und war ein richtiger Sicherheitsfaktor in der Defensive. Insgesamt konnte man erkennen, dass die Abwehrreihe in dieser Konstellation noch nicht zusammen gespielt hat. Trotzdem verpassten es die Hausherren nach einigen kleinen Fehlern unserer Hintermannschaft den Ausgleich zu erzielen. Die gesamte Partie war hart umkämpft, mit vielen Gelben Karten, jedoch größtenteils fair. Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit dominierten wir klar. Top-Torjäger Yannick Menke rückte in die Spitze, sodass Freystedt auf den Flügel auswich. In der 57. Minute stürmte Menke durch die Mitte und blieb kurz vorm Tor an Keeper Müller hängen. Promt kassierten wir im Gegenzug den Ausgleich: Finn Borowski kam im Zweikampf einen Schritt zu spät und Schiedsrichter Harald Klaus-Melfsen entschied auf Elfmeter. Patrick Plöger verwandelte zum Ausgleich. Die Antwort der FSG folgte direkt im nächsten Angriff: Wieder überspielte Spielmacher Elbers die Abwehr mit einem seiner tödlichen Pässe. Wie beim ersten Tor fand er Steve Römer, der sich anschließend durch den Strafraum tanzte und im richtigen Moment zum 1:2 vollstreckte. Kurz nach dem Treffer wechselte Trainer Michael Fink dreifach. In dieser Phase des Spiels überzeugten wir vor allem in der Vorwärtsbewegung. Durch gleichmäßiges Verschieben und aggressives Pressing kamen strahlte die FSG eine enorme Überlegenheit aus. Das einzige Manko in Durchgang 2 blieb die Verwertung der Großchancen. Allen voran Yannick Menke hätte das Spiel mit seinen Möglichkeiten das Spiel vorzeitig entscheiden können. In der 78. Minute wechselte Hermann Albach zum ersten Mal: Finn Borowski ging vom Feld, Malte Bielke ersetzte ihn. 10 Minuten vor dem Ende sah Gorm Bock nach einem Foul seine zweite Gelbe Karte und somit den Platzverweis. Für den Rest der Spielzeit absolvierte Niclas Gäthje sein Debut in der Liga und ersetzte Sebastian Freystedt. Nun mussten wir es lediglich clever runterspielen und über die Zeit bringen. Wir können heute insgesamt sehr zufrieden sein und wollen den Aufwärtstrend am Mittwoch gegen das Schlusslicht der Liga, den FC Sörup-Sterup, mitnehmen. 

 

Torfolge:
0:1 Römer (13. Min)
1:1 Plöger (59. Min)
1:2 Römer (60. Min)

 

 

 

FSG ringt Satrup nieder

17. Spieltag: FSG Ostseeküste - TSV Nordmark Satrup II 3:2 (0:1) 

 

Seit 2013 konnten wir bisher aus keinem Pflichtspiel gegen den Konkurrenten aus Satrup einen Punkt holen. In jedem der 4 Duelle konnte sich Nordmark klar durchsetzen. Nach 90 hart umkämpften Minuten besiegten wir dann endgültig den Fluch gegen Satrup. Obwohl der Schiedsrichter uns über die gesamte Spielzeit das Leben versuchte schwer zu machen, blieben die 3 Punkte an diesem Freitagabend in Kappeln. Spielerisch und Kämpferisch wurde eine enorme Leistungssteigerung  im Vergleich zur Vorwoche gegen TSB geboten. Trotz eines frühen Rückstandes nach der ersten Halbzeit, konnte die FSG die Partie noch für sich entscheiden. Bereits nach 7 Minuten brachte Steffen Möller die Gäste aus einer klaren Abseitsposition mit einem strammen Schuss in Führung. Zum wiederholten Male wurden wir durch eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters benachteiligt. Nach dem Treffer kehrte Ruhe ein und wir kamen besser ins Spiel. Die Abwehrreihe agierte hervorragend in der Rückwärtsbewegung und im Aufbauspiel. Jan-Hendrik Siemen leitete als Abwehrchef die Defensive und gewann nahezu jedes Zweikampfduell. Auch Tim Koch, der nach einigen Wochen mal wieder im Kader stand, lieferte ein gutes Spiel ab und glänzte durch seine Ruhe und Routine. Auf der Position des Sechsers findet sich Moritz Martensen immer besser ein und blitzte gerade durch seine läuferische und kämpferische Leistung neben Hendrik Schwager auf. Auf dem Flügel lieferte Yannick Menke ebenfalls eine Klasse Leistung ab, der mit seiner Schnelligkeit den ein oder anderen Gegenspieler stehen ließ. Als Matchwinner stellte sich in der zweiten Halbzeit Henrik Elbers heraus, der an allen Toren maßgeblich beteiligt war und seine Rolle als Spielmacher perfekt absolvierte. Auch bis zum Ende der ersten Halbzeit blieben viele Entscheidungen des Schiedsrichters fragwürdig. Einzig und allein das Tor zum Ausgleich blieb bei der Vielzahl an Angriffen aus. Defensiv ließen wir in beiden Hälften nahezu nichts anbrennen. Wir erwischten den besseren Start in die zweite Halbzeit und drückten von Beginn an auf den Ausgleich. In der 47. Spielminute wurden wir dann belohnt: Yannick Menke führte einen Angriff durch das Zentrum über Sebastian Freystedt, der den Ball in den Strafraum zu Elbers spitzelte. Die schnelle Kombination ermöglichte ihm genügend Raum, sodass er Marvin Gorr bedienen konnte, der den Ball zum 1:1 einschieben konnte. Durch die Euphorie des Tores spielten wir noch befreiter auf und wurden stetig gefährlicher: In der 53. Minute stürmte Yannick Menke über die linke Seite, bis er dann im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Das ist ein klarer Fall für Elbers, der den Ball eiskalt unten rechts verwandelte. 2:1! Zwei Minuten später bekam Henrik Elbers am Sechzehner den Ball und zog mit rechts ab: Der Ball drehte sich und schlug direkt im Winkel zum 3:1 ein. Wir verpassten es nach dem Tor die endgültige Entscheidung herbeizuführen und vergaben Chancen auf das 4:1. So ließen wir den Gegner im Spiel und so kam es in der 66. Minute zu einem Strafstoß für die Gäste. Felix Doose räumte im Herauslaufen Ball und Gegner ab und Schiedsrichter Olaf Sulimma zeigte auf den Punkt. Felix Doose bekam die Finger noch ans Leder, konnte den Schuss von Sebastian Polleit jedoch nicht parieren. Das passierte zu einem ungünstigen Zeitpunkt, denn die Gäste aus Satrup spürten wieder Hoffnung. Kurz zuvor kam Jerome Wolany für Sebastian Freystedt. In der 70. Minute erhielt Jörg Dierkes einen Platzverweis nach einer Rangelei. Um die restlichen Minuten noch über die Zeit zu bringen vollzog FSG-Coach Albach den Brüderwechsel: Malte kam für Tim Bielke. Am Ende stand ein verdienter Sieg durch eine exzellente Mannschaftsleistung. Darauf versuchen wir am nächsten Freitag in Harrislee aufzubauen. Gegner ist der TSV Nord-Harrislee II (Hinspiel: 7:3). 

 

Torfolge:
0:1 Möller (7. Min)
1:1 Gorr (47. Min)
2:1 Elbers F.E. (53. Min)
3:1 Elbers (55. Min)
3:2 Polleit F.E. (66. Min)

 

 

 

Arbeitssieg zum Rückrundenstart

15. Spieltag: TSG Scheersberg - FSG Ostseeküste 2:6 (1:2)

 

Endlich beginnt sie auch für uns: Die Rückrunde. Obwohl die TSG den Platz für das Spiel freigab, befand sich der Platz in keinem guten Zustand und glich eher einer Kuhweide. Personell waren wir bestens ausgestattet und Trainer Albach setzte volles Vertrauen in seine Startelf, die in dieser Konstellation noch nie zusammen gespielt hat. Wir fanden trotzdem relativ gut in das erste Spiel des Jahres. Schon nach 5 Minuten tankte sich Henrik Elbers über die linke Seite durch und brachte den Ball hoch in den Sechzehner: Steve Römer stand goldrichtig und köpfte zum frühen 0:1 ein. Damit trifft er bereits zum vierten Mal in der laufenden Saison per Kopf. Das Spiel kam nach der Führung aber nicht so richtig ins Rollen wie erhofft. Die Beschaffenheit der Spielfläche erschwerte beiden Teams das Aufbauspiel. In Durchgang 1 ließ die FSG wenig zu und fing überwiegend lange Bälle der TSG ab. In der Vorwärtsbewegung haperte es noch ein wenig, in der Offensive wie auch in der Defensive. Scheersberg wechselte bereits nach einer halben Stunde zweifach. Nach 35 Minuten dann mal wieder ein Highlight: Elbers stürmte zum wiederholten Mal über den linken Flügel, ließ dabei 2 Verteidiger alt aussehen und versenkte den Ball im Tor zum 0:2. TSG-Keeper Schröder sah dabei nicht gut aus, als ihm der vermeintlich harmlose Schuss durch die Hände rutschte. Scheersberg agierte nun aktiver und kam auch das ein oder andere Mal gefährlich vor das Gehäuse von Felix Doose. Als dann mal ein langer Ball an den Mann kam und unsere gesamte Abwehr überspielt war, konnte sich Doose auszeichnen, als er im 1 gegen 1 das Gegentor verhinderte. Kurz darauf bekamen die Hausherren in unserem Strafraum einen indirekten Freistoß zugesprochen. Finn Jacobsen verwandelte genau in den Winkel. Mit diesem Spielstand ging es anschließend in die Pause. Zum Seitenwechsel ging Malte Bielke aus dem Spiel, der nicht 100% fit war. Namensvetter Mischke ersetzte ihn auf der linken Seite. Wieder fiel das Tor 6 Minuten nach Anpfiff: Jerome Wolany spielte einen Freistoß auf Höhe der Mittellinie in den gegnerischen Strafraum. Als die Hausherren den Ball nicht klären konnten, fiel das Leder Sebastian Freystedt genau vor die Füße, der den Ball aus der Drehung zum 1:3 verwertete. TSG Scheersberg wurde stärker und fand über den Kampf ins Spiel. 2 Minuten später belohnten sie sich in Form von Fela Baechtle, der mit dem 2:3 den Anschlusstreffer erzielen konnte. Als eine gute Stunde gespielt war, schöpfte Hermann Albach sein Kontingent zum Wechseln aus, als er Klaus Nissen und Aron Schalk für Tim Bielke und Jerome Wolany brachte. Schalk brachte sich gut ein und lieferte ein anständiges Debut für die Mannschaft ab. Lange Zeit blieb das Spiel offen, welches von der Spannung lebte. Beide Mannschaften hatten weiterhin hart mit dem Platz zu kämpfen. Nach einer Ecke schoss Römer per Volley nur knapp am Winkel vorbei. In den letzten 10 Minuten brachen die Scheersberger dann komplett ein: Marvin Gorr schlenzt den Ball in der 83. Minute aus 16 Metern direkt ins lange Eck. Im darauffolgenden Angriff spielte Römer sich durch die Abwehr und legte im richtigen Moment in den Rückraum, wo Spielmacher und Matchwinner Henrik Elbers nur noch einschieben musste. Nach dem 2:5 war dann komplett die Luft raus: 4 Minuten vor dem Ende bediente Henrik Elbers den gestarteten Moritz Martensen mit einem Doppelpass. Martensen vollendete trocken zum 2:6 Endstand. Das erste Spiel nach der Winterpause ist immer schwer und wir sind natürlich froh, dass wir diese 3 wichtigen Punkte mitnehmen konnten. Am nächsten Freitag kommt der Tabellenführer aus Flensburg nach Kappeln. 

 

Torfolge:

0:1 Römer (6. Min)
0:2 Elbers (35. Min)
1:2 Jacobsen (38. Min)
1:3 Freystedt (51. Min)
2:3 Baechtle (53. Min)
2:4 Gorr (83. Min)
2:5 Elbers (85. Min)
2:6 Martensen (86. Min) 

 

 

 

 

Nix zu holen in Flensburg

7. Spieltag: TSB Flensburg U23 - FSG Ostseeküste 5:0 (4:0)

 

An diesem Freitag war des Gegner kein geringerer als der Meister der Kreisklasse B im Vorjahr, die U23 des TSB Flensburg. Beide Teams begegneten sich auf dem Platz mit Respekt. Uns sollte schon früh an diesem Abend klar werden, dass es hier für uns nichts zu holen gibt. Der B-Platz der Sportanlage kam uns keineswegs zugute. Wir hatten auf dem kleinen Platz keine Räume und keine Möglichkeiten unsere schnelle Offensive in Szene zu setzen. Jeder Abschlag oder Befreiungsschlag landete meist auf einem Kopf der großen Flensburger Spieler. Sie spielten ab der ersten Minute sehr aggressives Pressing. So kam es, dass Stürmerstar Sandi Duratovic in der zweiten Minute mit einem satten Schuss am Sechzehner zum 1:0 einschießen konnte. Schiedsrichter Klaus-Melfsen zeigte insgesamt 9 Gelbe Karten und eine Gelb-Rote und leitete die Partie meist souverän, bis auf ein oder zwei strittige Entscheidungen. In der 14. Minute setzt sich Jannik Mohr über außen durch und bringt den Ball flach in den Strafraum: Duratovic nimmt ihn an und verwandelt aus der Drehung zum 2:0. In der ersten Halbzeit schafften wir es oftmals nicht für Befreiung zu sorgen, geschweige denn Bälle in der Offensive fest zu machen. In der 24. Minute hält Felix Doose einen Foulelfmeter von Tim Fries. Es dauerte eine halbe Stunde bis wir in den Strafraum der Gegner kamen: Yannick Menke tankt sich bis in den Sechzehner durch und wird klar von den Beinen geholt. Jedoch ließ der Schiedsrichter weiterspielen. In der 36. Minute wehrt Felix Doose einen langen Ball der Flensburger ab, jedoch zu Thomas Lohner, der den Ball über ihn rüber ins Tor lupfen kann. In der 40. Minute erhöht Stephan Gottschalk auf 4:0. Die Vorlage kam von Tim Fries über Außen. In der Halbzeit gab es nochmal eine klare Ansage, dass man so nicht auftreten kann. Wir wollten über den Kampf einem Debakel entgehen. In Hälfte 2 hatten wir dann mehr vom Spiel und zeigten sogar einige gute Kombinationen. Die letzte halbe Stunde spielten wir in Überzahl, da Jannik Mohr nach seiner zweiten Gelben Karte vom Feld musste. Trotz einer Leistungssteigerung zu Halbzeit 1 spielten wir uns wenig Torchancen heraus. Die Beste hatte kurz vor Ende der eingewechselte Malte Bielke, der über Außen 2 Verteidiger ausspielte und aus spitzem Winkel nur den Torwart anschoss. In der 87. Minute verwandelte Marius von Essen einen weiteren Foulelfmeter zum 5:0 Endstand. Fazit: Das Fehlen unseres Spielmachers Elbers machte sich rasch bemerkbar. Kleine Plätze liegen uns nach wie vor überhaupt nicht. Wir freuen uns auf das Rückspiel auf dem großen Platz in Kappeln gegen die Flensburger. Zudem fehlte in den ersten 45. Minuten der nötige Kampfgeist um gegen einen so starken Gegner dagegen zu halten. Das nächste Spiel findet am Freitag in Satrup gegen den Meister der anderen Kreisklasse B 2015/16, der TSV Nordmark Satrup II. 

 

Torfolge:

1:0 Duratovic (2. Min)
2:0 Duratovic (14. Min)
3:0 Lohner (36. Min)
4:0 Gottschalk (40. Min)
5:0 Von Essen (87. Min) 

 

 

 

FSG ballert sich an Tabellenspitze

6. Spieltag: FSG Ostseeküste - TSG Scheersberg 6:2 (2:0) 

 

An Spieltag 6 empfingen wir mit der TSG Scheersberg einen der 4 Aufsteiger der Liga. Bereits in der Vorbereitung schlugen wir die Männer vom Scheersberg mit 9:2. Unser Ziel war es wieder einmal mit einem Sieg Platz 2 hinter den favorisierten Flensburgern zu bleiben. Die Gäste stehen aktuell mit 6 Zählern etwas weiter hinter in der Tabelle. Direkt nach dem Anpfiff drückten wir auf das gegnerische Tor: In der 2. Minute spielte Malte Bielke einen Kurzpass auf die Außen, wo Yannick Menke aus der Drehung halbhoch in den Sechzehner spitzelte. Henrik Elbers stand genau richtig und verwandelte mit einem Volleyschuss ins Tor. Nach der frühen Führung kamen die Scheersberger viel besser ins Spiel und hatten die ein oder andere Chance. Wir wirkten insgesamt unsicher und machten oft Fehler im Aufbauspiel. Dadurch war auch das Spiel nach vorne nicht optimal. In der 19. Spielminute setzte Spielmacher Elbers den gestarteten Steve Römer mit einem hohen Ball über die Verteidiger perfekt in Szene. Er überlupfte den herauslaufenden Lukas Homfeldt zum 2:0. Trotz der 2-Tore Führung war es kein sehr ansehnliches Spiel. Bereits in der ersten Halbzeit war die Partie etwas zerfahren. Steve Römer vergab derweil eine Großchanche vor dem Tor. Zur zweiten Halbzeit kamen Freystedt und Wolany für Martensen und Bielke. Auch in der zweiten Halbzeit war es ein weitgehend faires Spiel beider Teams. Die Gäste kamen ein wenig besser aus der Pause und konnten in der 52. durch eine einfache Kombination aus Doppelpässen den 2:1 Anschlusstreffer erzielen. Torschütze war die Nummer 11, Oliver Holz. Die Gäste drückten nach diesem Tor weiter auf den Ausgleich. Die Abstimmung in der Hintermannschaft stimmte an diesem Abend einfach zu selten. In der 66. Minute erkämpfte Yannick Menke einen Rückpass der Gegner und verwandelte kurzerhand zum 3:1. Kurz darauf verlässt Tim Koch den Platz, Tim Bielke ersetzt ihn. Auch die Gäste wechselten doppelt um nochmal Schwung ins Spiel zu bringen. Jedoch im nächsten Spielzug dann der Rückschlag für die TSG: Henrik Elbers erläuft sich über den Flügel einen Raumgewinn, zieht 2 Gegner auf sich und legt den Ball quer in die Mitte, wo Sebastian Freystedt den Ball perfekt trifft und zum 4:1 einschießt. Jetzt herrschte ein offener Schlagabtausch: Jan Eric Browack kann in der 77. Minute auf 4:2 verkürzen. Die Gäste schöpften erneut Mut: In der 80. Minute trifft Oliver Holz mit einem Fallrückzieher in spektakulärer Ausführung nur die Latte und verpasst somit den Anschlusstreffer. Als regulär noch 5 Minuten zu spielen waren bekam die TSG eine Ecke, die von Elbers geklärt und von Menke zum Gegenkonter eingeleitet wurde. Steve Römer legt vom eigenen Sechzehner einen einmaligen Sprint hin und und macht am Ende auch noch alles klar, als er den Ball im Tor zum 5:2 unterbringt. Als das Spiel somit so gut wie entschieden war konnte Yannick Menke das Ergebnis in der 88. Minute mit seinem 15. Saisontor auf 6:2 hochschrauben. Vorlagengeber war erneut Henrik Elbers. Heute haben wir gezeigt, dass man keinen schönen Fußball spielen muss um erfolgreich zu sein. Wir waren in der Verteidigung sehr wacklig und anfällig. Zumal die Viererkette eine andere als in den Vorwochen war. Gegen einen vermeintlich stärkeren Gegner wie TSB Flensburg II werden wir um einiges mehr tun müssen, um Punkte mit nach Hause zu nehmen. Da der Tabellenführer aus Flensburg gegen die Reserve aus Satrup patzte, liegen wir dank des besseren Torverhältnisses am Rang 1. 

 

Torfolge: 

1:0 Elbers (2. Min)
2:0 Römer (19. Min)
2:1 Holz (52. Min)
3:1 Menke (66. Min)
4:1 Freystedt (75. Min)
4:2 Browack (77. Min)
5:2 Römer (85. Min)
6:2 Menke (88. Min)

 

 

 

Die Mannschaft gewinnt in Flensburg

5. Spieltag: DJK Flensburg - FSG Ostseeküste 1:4 (0:1) 

 

Am 5. Spieltag reisten wir zum zweiten Mal in dieser Saison nach Flensburg. Gespielt wurde im Stadion gegen DJK. Bei sommerlich heißen Temperaturen leitete Kai Behrens die Partie des Tabellenzweiten gegen den Vorletzten. Die Anfangsminuten gehörten ganz klar den Flensburgern. Sie spielten mutiger und bekamen ein Übergewicht an Ballbesitz. Die langen Bälle vor unser Tor konnte jedoch kein Stürmer erfolgreich verwerten. Die Heimmannschaft war taktisch sehr gut vorbereitet und fing mögliche Pässe bereits frühzeitig ab. Wir brauchten in der ersten Halbzeit zu lange um ins Spiel zu kommen. In der 25. Minute wagte Sebastian Freystedt einen Vorstoß über den linken Flügel, wobei er 2 Verteidiger stehen ließ. Im vollen Lauf legte er auf Höhe des Fünfers in den Rückraum, wo Steve Römer unbehelligt zur Führung verwandelte. Man kann nicht gerade behaupten, dass sich das Tor angedeutet hat, da unser erster guter Spielzug promt zum Tor führte. Die Minuten nach dem 0:1 wurden wir immer stärker und bekamen mehr Ballbesitz. Kurz vor der Halbzeit wurde Yannick Menke auf dem Weg zum Tor rüde von Hinten zu Fall gebracht. Der Unparteiische Kai Behrens entschied sich für die Gelbe Karte, andere hätten hier auch den roten Karton ausgepackt. Zur zweiten Halbzeit kamen Borowski und Topuz für Gorr und Elbers. Die zweite Halbzeit war mit Abstand die beste Halbzeit der laufenden Saison. Zahlmäßige Absprachen im Team ermöglichten uns eine hervorragende Teamleistung. Wir hatten die Flensburger komplett im Griff und bestimmten das Spielgeschehen. In der 60. Minute klappte es dann wieder einmal durch einen schnellen Konter: Der eingewechselte Topuz spielte einen Querpass auf Yannick Menke, der den letzten Defensivakteur abschüttelte und zum 0:2 einschoss. Kurz darauf ersetzte Moritz Martensen den Vorlagengeber zum 0:1, Sebastian Freystedt. In der 66. Minute marschierte Top-Torjäger Menke mit dem Ball am Fuß über den Platz: Mit schnellen Schritten überlief er DJK-Keeper Andreas Schlesz und belohnte sich mit seinem 13. Saisontor. Im Gegenzug nutzte DJK eine Unaufmerksamkeit unserer Hintermannschaft und Lutz Jessen traf zum 1:3. Trotz des Gegentores ließen wir uns nicht hinten reindrängen, sondern spielten noch sicherer und selbstbewusster. In der 77. Minute konnte Steve Römer dem Spiel dann noch seinen Stempel aufdrücken: Schlesz bekam den Ball und hatte alle Zeit der Welt den Ball weiterzuleiten, jedoch rechnete er nicht damit, dass wir mit Steve Römer einen der schnellsten Spieler der Liga in den Reihen haben. Römer lief ihn im hohen Tempo an und erkämpfte den Ball. Als er zum 1:4 Endstand einschob, ließ er einen geschlagenen Torhüter am Boden zurück. 10 Minuten vor Spielende kam Malte Mischke für Malte Bielke, der nach einem Muskelfaserriss sein erstes Spiel in der A-Klasse bestritt. Auch die letzten Minuten brachten wir sicher über die Zeit. In der zweiten Halbzeit traten wir als eine Einheit auf und verließen den Platz als verdienter Sieger. Nichtsdestotrotz spielte DJK klar besser, als ihr Tabellenplatz aussagt und wir sind uns sicher, dass sie auch noch ihre Punkte sammeln werden. Aber mit dieser Mannschaftsleistung in de zweiten Halbzeit könnten wir jeden in der Liga schlagen. Am nächsten Freitag findet unser nächstes Heimspiel um 19 Uhr in Gelting statt. Gegner ist der Aufsteiger TSG Scheersberg. 

 

Aufstellung: Doose - M. Bielke(79. Mischke), Schwager, Schweda, T. Bielke - Wolany, Freystedt(66. Martensen), Gorr(46. Borowski), Römer, Elbers(46. Topuz) - Menke(C)

 

Torfolge:

0:1 Römer(25. Min)
0:2 Menke (60. Min)
0:3 Menke (66. Min)
1:3 Jessen (68. Min)
1:4 Römer (77. Min)

 

 

 

Kantersieg gegen Sörup-Sterup

4. Spieltag: FSG Ostseeküste - FC Sörup-Sterup 9:1 (5:1)

 

Vor dem Spiel war bereits klar, wer als Favorit in dieses Spiel gehen würde. Bis auf Julian Durst zeigten sich die Gäste meist zu ungefährlich. Ihre Defensive wirkte unsortiert und erwies sich als löchrig. Daher hatten wir immer wieder Räume um durch unsere schnellen Vorderleute die Torchancen herauszuspielen. Unsere Verteidigung lief zwar nicht in Bestbesetzung auf, dennoch spielten sie gefestigter als in der Vorwoche gegen Nordangeln. In der 8. Minute spielte Sebastian Freystedt einen Diagonalpass auf Steve Römer, der mit dem Ball am Fuß den letzten Verteidiger stehen ließ und eiskalt zum 1:0 abschloss. Er gab damit den Startschuss zu einer regelrechten Torgala. 2 Minuten später spielte sich Yannick Menke frei durch und überlupfte den herausgelaufenden Gästekeeper zum 2:0. Bevor die Gegner überhaupt richtig im Spiel waren, lagen sie schon mit 2 Tore hinten. Nach 19 Minuten wird Hendrik Schwager im Strafraum des FC zu Fall gebracht. Henrik Elbers konnte den Torwart verladen und schob den Ball links unten ein. Die FSG konnte gegen die spielschwächeren Söruper Ball und Gegner ohne Probleme laufen lassen. Einizg Julian Durst wirbelte vorne herum und sorgte hin und wieder für Torchancen. Nach einer halben Stunde Spielzeit stand Hendrik Schwager unbedrängt vor dem Tor und traf nur neben das Tor. Schwager konnte wenig später seinen zweiten Saisontreffer mit einer schönen Direktabnahme aus der Luft erzielen. In der 43. Minute stürmte Steve Römer über die linke Seite und legte im richtigen Moment rüber auf Menke, der nur noch einschieben musste. Als wir gedanklich schon in der Halbzeit waren, konnte Julian Durst den 5:1 Anschlusstreffer markieren. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte konnten wir den Gegner mit einem schnellen Tor aus der Fassung bringen: Römer leitete den Angriff per Kopf ein und erreichte Henrik Elbers. Mit seinem schnellen Antritt sahen die FC Verteidiger nach einer Körpertäuschung nur noch seine Hacken. Zum 6:1 einzunetzen war für Elbers dann nur noch Formsache. Derweil kam Jerome Wolany für den Torschützen Schwager. In der 61. Minute glänzte Yannick Menke mit einer Einzelaktion und vollendete seinen zweiten Hattrick der Saison. 5 Minuten später flankte Yannick Menke einen Freistoß aus dem Halbfeld direkt an den Fünf-Meter-Raum, wo Steve Römer am höchsten stieg und den Ball per Kopf im Tor unter brachte. Das war Freystedts letzte Aktion, für ihn kam Moritz Martensen. Eine Viertelstunde vor Abpfiff bekam Benjamin Schmoll Applaus für sein starkes Spiel bei seiner Auswechslung. Tobias Hein durfte für den Rest noch einmal ran. Kurze Zeit später wurde ein Foulelfmeter gegen uns gepfiffen. Felix Doose konnte seine Stärke noch einmal beweisen und parierte den Elfmeter am linken Pfosten. Er ist und bleibt ein Elfmeterkiller. In der 87. Minute zeigte Steve Römer seine Extraklasse und krönte seinen Sprint durch die gegnerische Abwehr mit seinem Hattrick. Dieser Sieg war nach der Pleite gegen die SG Nordangeln sehr wichtig. Zwar ließen wir viele Chancen ungenutzt, jedoch ist das bei einem Endstand von 9:1 mäkeln auf hohem Niveau. Am Samstag geht die Reise Kreisklasse A weiter in Flensburg, wo DJK auf uns wartet. 

 

Aufstellung: Doose - Schweda, Nissen, Koch, D. Möller - Schwager(52. Wolany), Schmoll(74. Hein), Römer, Elbers, Freystedt(66. Martensen) - Menke

 

Torfolge: 

1:0 Römer (8. Min)
2:0 Menke (10. Min)
3:0 Elbers (19. Min)
4:0 Schwager (37. Min)
5:0 Menke (43. Min)
5:1 Durst (45. Min)
6:1 Elbers (48. Min)
7:1 Menke (61. Min)
8:1 Römer (66. Min)
9:1 Römer (87. Min)

 

 

Keine Punkte in Husby

3. Spieltag: SG Nordangeln - FSG Ostseeküste 5:3 (3:3)

 

An diesem Tag klappte nicht viel für die FSG, weder offensiv noch defensiv. Die Abstimmung zwischen den Spielern stimmte überhaupt nicht. Vermutlich lag es auch an unserem derzeitigen Höhenflug als Aufsteiger mit 2 deutlichen Siegen gestartet zu sein. Der Gegner wurde einfach nicht ernst genommen. Zu allem Überfluss fing es auch noch an zu regnen, was uns das Spielen klarer Bälle deutlich erschwerte. Wir mussten auf 3 Stammspieler in der Viererkette verzichten. Gleich zu Beginn der Partie fiel ein Aushilfsverteidiger auch noch verletzt aus. Der SG-Stürmer Daniel Gründer hatte einen bärenstarken Tag und konnte nach 17 Minuten die SG in Führung schießen. Unsere Antwort folgte promt: Henrik Elbers glich per Elfmeter in den Winkel aus. Spielerisch kam von der FSG nur sehr wenig und das Spiel wirkte schon jetzt sehr träge und zerfahren. Direkt nach dem Ausgleich konterten wir das erste Mal gut: Henrik Elbers rückte mit dem Ball weit vor in die Hälfte der Nordangler. Marvin Gorr diente als Anspielstation und bediente Yannick Menke perfekt, der den Ball nur noch einschieben musste. Jetzt folgten die Torraumszenen im Minutentakt. Daniel Gründer konnte nach einem flachen Anspiel den Ball behaupten und den erneuten Ausgleich erzielen. So stand es nach 20 Minuten schon 2:2 und von taktischer Vorgehensweise war auf beiden Seiten nichts zu sehen. In der 35. Minute servierte Marvin Gorr einen Ball perfekt auf Yannick Menke, der zur 2:3 Führung einschoss. Trotz der zwischenzeitlichen Führung war Gorr einer der wenigen, der eine gute Leistung ablieferte. Kurz vor der Halbzeit war Daniel Gründer der dritten Mal an diesem Tag erfolgreich und glich zum 3:3 aus. Keiner unserer Innenverteidigung bekam den Stürmer der SG in den Griff. Zur zweiten Halbzeit kam dann Steve Römer, der in der ersten Halbzeit verhindert war. Nach dem Seitenwechsel fehlte es bei uns gänzlich an Laufbereitschaft und Kampfgeist. In der Offensive ging bei uns so gut wie gar nichts zusammen. So kam es, dass sich überall auf dem Platz schlechte Stimmung breit machte. In der 53. Minute traf Daniel Gründer dann zum vierten Mal. Das konsequente Verteidigen kam überhaupt nicht zustande. Nach einer guten Stunde holte sich Tim Bielke innerhalb 2 Minuten zwei Gelbe Karten, gleichbedeutend mit dem Platzverweis. Das Heimteam nutzte unsere Missstimmung auf dem Feld erneut aus und Daniel Gründer erhöhte auf 3:5. Auch auf Seiten der SG musste ein Spieler nach einer Gelb-Roten Karte den Platz verlassen. Erst jetzt kehrte ein wenig Ruhe ins Spiel zurück. Auch spielerisch wurden wir wieder kreativer und mutiger. Die herausgespielten Chancen wurden aber allesamt nicht mit einem Tor belohnt. Am Ende kamen wir nicht über dieses 3:5 hinaus. Nordangeln war insgesamt cleverer und zeigten in den entscheidenen Situationen ihre Stärke. Aufgrund der schwachen Leistung der FSG war die erste Niederlage verdient. Vermutlich wird uns dieser Dämpfer gut tun und wir werden stärker zurückkommen. Der nächste Gegner ist der FC Sörup-Sterup am Freitag in Gelting. 

 

Aufstellung: Doose - T. Bielke, Koch, Siemen(10. Elbers), Hein - Freystedt(74. Topuz), Schwager, Schweda, Wolany(66. Dieckmann), Gorr(46. Römer) - Menke (C)

 

Torfolge: 

1:0 Gründer (17. Min)
1:1 Elbers F.E. (19. Min)
1:2 Menke (20. Min)
2:2 Gründer (21. Min)
2:3 Menke (35. Min)
3:3 Gründer (42. Min)
4:3 Gründer (53. Min)
5:3 Gründer (69. Min)

 

 

 

 

Überzeugendes 0:8 in Flensburg

2. Spieltag: Flensburg 08 II - FSG Ostseeküste 0:8 (0:4)

 

Wir eröffneten den 2. Spieltag bereits am Montag in Flensburg bei 08 II. Beide Teams sind mit einem Sieg in die neue Saison der A-Klasse gestartet. Der Anstoß wurde unter leichtem Nieselregen ausgeführt. Wie gewohnt agierten wir von Beginn an mit viel Tempo. Schon nach 6 Minuten scheiterte Henrik Elbers erstmals an 08-Keeper Jonas Hentschel. Nach diesem Weckruf wurden die Hausherren konzentrierter. Nach einer guten Viertelstunde parierte Doose mit einem blitzschnellen Reflex auf der Linie und leitete gleichzeitig den Konter ein: Als Yannick Menke den Ball bekam, lief er allen davon, umkurvte Flensburgs Schlussmann und schoss zum 0:1 ein. Nach 25 Minuten ersetzte Jerome Wolany den angeschlagenen Mischke. 08 setzte uns nur wenig in der ersten halben Stunde entgegen, sodass wir immer wieder unser Spiel aufziehen konnten. In der 26. Minute spielte Elbers auf Höhe des Strafraums den Ball mit einem gekonnten Außenristpass raus zu Steve Römer, der den Ball in die Mitte abtropfen ließ, wo Menke völlig frei zum 0:2 einschießen konnte. Flensburg wusste sich oft nur mit einem Foul gegen unsere schnellen Offensivspieler zu helfen. In der 35. Minute zog Marc Schweda aus aussichtsreicher Position ab und traf zum 0:3. Kurz vor der Halbzeit setzte sich Marvin Gorr über außen durch und bediente Steve Römer, der eiskalt verwandelte. Mit einem 4 Tore Vorsprung zur Halbzeit hatte hier niemand gerechnet. Flensburg kommt deutlich stärker aus der Pause. Zum Glück haben wir mit Felix Doose einen bärenstarken Rückhalt im Tor, der den Stürmern von 08 mit seiner guten Leistung den Abend vermieste. In der noch jungen zweiten Halbzeit brachte Hermann Albach Moritz Martensen für Marvin Gorr. Marc Schweda rettete heldenhaft auf der Torlinie, als Doose erstmalig geschlagen schien. Als uns die Hausherren in die eigene Hälfte drängte, konterten wir wie so häufig: Es brauchte gerade mal 4 Kontakte um mit 2 Stürmern allein vorm Torhüter zu sein. Steve Römer legte erneut vor und Menke schloss zum 0:5 ab. Hattrick! Es wirkte so, als ob der Kampfgeist der Gegner gebrochen war. Keine 5 Minuten später vergab Menke im 1 gegen 1. Auch Römer vergab in der 75. per Kopf. Nach 77 gespielten Minuten verwandelte Sebastian Freystedt eine Flanke von Jerome Wolany direkt mit dem Kopf. Um unsere Chancenverwertung hätten uns viele beneiden können. In der 78. Minute spielte Henrik Elbers uneigennützig auf Menke, der seinen vierten Treffer markierte. Trotz des hohen Spielstandes spielte die FSG stets konzentriert. Unter Druck passte der eingewechselte Jonas Heider den Ball direkt in die Füße von Yannick Menke, der das Geschenk dankend annahm und den Ball mit seinem fünften Tor zum 0:8 Endstand schoss. Neben den Torschützen ist außerdem Benjamin Schmoll positiv aufgefallen, der mit seinem starken Stellungsspiel und Erfahrung überzeugen konnte. Zudem entwickelt sich Hendrik Schwager mehr und mehr zu einem richtigen Defensiv-Allrounder. Dieses Mal glänzte er in der Innenverteidigung neben Marc Schweda. Nach diesem Sieg können wir uns bis Samstag zurücklehnen und schauen, was die Konkurrenz macht. Kommenden Samstag erwartet uns die Spielgemeinschaft Nordangeln. Jetzt heißt es nochmal hart trainieren und die nächsten Punkte in Angriff nehmen.

 

Aufstellung: Doose - Mischke(25. Wolany), Schwager, Schweda, T.Bielke - Freystedt, Schmoll(68. D.Möller), Gorr(55. Martensen), Römer, Elbers - Menke(C) 

 

Torfolge:

1:0 Menke (18. Min)
2:0 Menke (26. Min)
3:0 Schweda (35. Min)
4:0 Römer (43. Min)
5:0 Menke (65. Min)
6:0 Freystedt (77. Min)
7:0 Menke (78. Min)
8:0 Menke (82. Min)

 

 

Verdienter Sieg zum Saisonauftakt

1. Spieltag: FSG Ostseeküste - ETSV Weiche Flensburg III 5:1 (2:1) 

 

Das erste Spiel der Saison durften wir Zuhause in Gelting gegen die dritte Mannschaft des ETSV Weiche Flensburg austragen. Wir machten von Beginn an Druck und standen in den eigenen Reihen relativ kompakt. In den ersten 20 Minuten ließen beide Teams von Torchancen noch nicht viel sehen. Bis zur 25. Minute: Henrik Elbers und Yannick Menke spielten einen Konter perfekt zu Ende, sodass Elbers zum 1:0 einschieben konnte. In dieser Phase des Spiels spielten wir uns mehrere ansehnliche Möglichkeiten heraus. In der 27. Minute gelang Yannick Menke mit einer Ecke eine traumhafte Flanke, die Hendrik Schwager eiskalt vollstreckte. Zur Freude von FSG-Coach Albach folgte nach einem Eckball endlich mal wieder ein Tor. Nach einer Diskussion mit Schiedsrichter Oluschinski sah Tim Bielke die erste Gelbe Karte der noch jungen Saison. Die Gäste aus Flensburg spielten nun druckvoller und waren bissiger. So gelang Andre Rasmussen kurz vor der Halbzeit der Anschlusstreffer. Hermann Albach wollte kein Risiko eingehen, nahm Bielke vom Feld und brachte Steve Römer nach dem Seitenwechsel. Das so häufig angesprochene Verschieben funktionierte stetig besser. Die nötige Konzentration und Geduld im Spielaufbau sicherte der FSG immer wieder gute Torchancen. In der 49. Spielminute bediente Jerome Wolany mit einem überragenden Lupfer den gestarteten Menke. Im richtigen Moment spitzelte er den Ball an Weiche-Keeper Ryfisch vorbei ins Tor. die letzten 38 Minuten spielten wir mit einem Mann mehr auf dem Platz, da ein Akteur der Gäste nach einem groben Foul den Platzverweis sah. Felix Doose machte ein gutes Spiel und ließ die Stürmer der Flensburger oftmals alt aussehen. In der 53. Minute stieg Steve Römer nach einer hohen Flanke von Marc Schweda am höchsten und traf per Kopf zum 4:1. In der restlichen Spielzeit wurden wir nachlässiger vor dem gegnerischen Tor. In der 71. Minute lief Yannick Menke in den Sechzehner ein, wurde abgedrängt und anschließend zu Fall gebracht. Den Elfmeter verwandelte Henrik Elbers sicher mittig mit einem Gewaltschuss. Damit holt er sich direkt im ersten Spiel seinen ersten Doppelpack. Jetzt heißt es direkt am Montag in Flensburg gegen 08 II nachlegen.

 

Aufstellung: Doose - Mischke, Nissen(72. Topuz), Schweda, T. Bielke(45. Römer) - Schwager, Freystedt, Gorr (70. Martensen), Elbers, Wolany - Menke(C)

 

Torfolge:

1:0 Elbers (25. Min)
2:0 Schwager (27. Min)
2:1 Rasmussen (42. Min)
3:1 Menke (49. Min)
4:1 Römer (53. Min)
5:1 Elbers F.E. (72. Min)

 

 

 

 

6:0 Sieg im Hinspiel der Relegation

TSV Rundhof Esgrus - FSG Ostseeküste 0:6 (0:1)

 

Endlich war es so weit: Das erste Hinspiel der herbeigesehnten Relegation. Zu unserer Freude kam es zu einem Derby gegen die Männer aus Esgrus. Bei diesem wichtigen Spiel konnten wir jedoch nicht in Bestbesetzung antreten: Jan Ole Nissen(gesperrt), Marc Schweda(durch Studium verhindert), Tim Koch(verletzt). Das Spiel leitete der erfahrene Christopfer Polster mit seinen beiden Assistenten Jannik Schneider und Phillip Schmidt. Dabei hatte er eine klare Linie und leitete die Partie souverän. Zu unserem Pech verletzte sich Sebastian Freystedt bereits in der zweiten Minute nach einem Zusammenstoß mit dem Torhüter. Die letzten Wochen ist er vom Verletzungspech verfolgt. Tim Bielke ersetze ihn auf der Sechs. Wir machten von Anfang an Druck und ließen die Hausherren nicht ins Spiel kommen. Die FSG spielte an diesem Abend konzentrierten Offensivfußball. Lediglich im Abschluss haperte es in der ersten Halbzeit. Yannick Menke, Henrik Elbers und Steve Römer hatten mehrfach die Chance die Führung klar zu machen. So mussten wir weiter auf ein Tor warten. Nach 30 Minuten verletzte sich Dennis Möller, als er im Zweikampf unglücklich gegen die Bande geraten ist. In der 35. Minute kam die Erlösung: In der Vorwärtsbewegung unserer Mannschaft legte Yannick Menke einen Ball quer in den Rückraum, wo Henrik Elbers den Ball zum 0:1 einschoss. In der 40. Minute nahm TSV-Keeper Janz einen Rückpass auf und der Unparteiische entschied auf indirekten Freistoß im Strafraum. Beim anschließenden Freistoß aus aussichtsreicher Position traf Kevin Möller den Ball nicht perfekt und der Ball ging in die Mauer. Zur Halbzeit kam Tim Koch für Malte Bielke, der sich am Knie verletzte. Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren wir immernoch die tonangebende Mannschaft. In der 52. bekam Finn Borowski den Ball kurz vorm Sechzehner und erzielte mit einem strammen Schuss in den Winkel das 0:2. In den Folgeminuten litt unsere Dominanz hin und wieder. Esgrus wurde stärker und hatte jetzt auch insgesamt mehr vom Spiel. Jedoch war oftmals kein Vorbeikommen an der überragenden Innenverteidigung der FSG. Felix Doose war, wenn es denn nötig war, ebenfalls zur Stelle. Mittlerweile war das Spiel ausgeglichen. Allerdings ging von uns mehr Gefahr auf ein Tor aus. Die Fans mussten bis zur 80. Minute warten: Henrik Elbers tankte sich über den Flügel durch und bediente Menke, der den Ball zum 0:3 einschob. In der 82. verwandelte Kevin Möller einen Freistoß aus 19 Metern direkt. Anscheinend hatte sich Rundhof-Esgrus schon mit dem 0:4 abgefunden. Doch dann kam der Doppelschlag von Yannick Menke: In Minute 88 und 89 legte Steve Römer jeweils beide Tore vor und Menke krönt seine bärenstarke Leistung mit einem Hattrick. Am Ende hieß es 0:6 für die Gäste aus Kappeln. Alles in allem hätte die Partie auch zweistellig ausgehen können, wenn wir in der ersten Halbzeit nicht so viel liegen gelassen hätten, aber wir wollen uns ja noch was für´s Rückspiel am Samstag um 14 Uhr in Gelting aufheben. ;)

 

Startelf: Doose - Mischke, K. Möller, D. Möller(33. Borowski), M. Bielke(46. Koch), Schwager, Freystedt(3. T. Bielke), Römer, Gorr(67. Martensen), Elbers - Menke

 

0:1 Elbers (35. Min)
0:2 Borowski (52. Min)
0:3 Menke (80. Min)
0:4 K. Möller (82. Min)
0:5 Menke (88. Min)
0:6 Menke (89. Min)

 

 

 

 

6:0 Sieg sichert Platz 2

FSG Ostseeküste - SG TSV Böklund/Angeln 6:0 (3:0)

 

Vor dem letzten Saisonspiel der Saison 2015/16 haben die Spieler online ordentlich Werbung für das Heimspiel gegen Böklund/Angeln gemacht. Am Ende sahen knapp 140 Zuschauer das Spektakel. Zu allem Übel konnten wir in der Offensive nicht gerade aus den Vollen schöpfen. Sebastian Freystedt nach seinem Außenbandriss nur auf der Bank. Henrik Elbers ließ sich trotz eines Fieberinfekts aufstellen. Zudem war Steve Römer immernoch von starken Rückenschmerzen geplagt und daher spielerisch eingeschränkt. Gegen den Tabellenzehnten der Kreisklasse B2 taten wir uns in den ersten Minuten schwer. Glücklicherweise nutzten die Stürmer der Gäste die ersten Möglichkeiten nicht konsequent genug. In der 13. Minute verpasst Steve Römer erst eine Flanke von der linken Seite, der Ball landet bei Marvin Gorr, der den Ball erneut zu Römer weiterleitet. Römer lässt einen Verteidiger stehen und schiebt ihn links ins lange Eck zum 1:0. Der Treffer schien wie eine Erlösung, der die Gäste gut dagegen hielten. In der 15. Minute glänzt Römer mit einem hervorragenden Solo, wobei er 5 Gegenspieler alt aussehen ließ. Nach 20 Minuten war dann allerdings vorerst für ihn. Kevin Möller ersetzte ihn in der Offensive. Keine 6 Minuten auf dem Feld und schon schoss er nach Vorarbeit von Malte Bielke zum 2:0 auf Höhe des Sechzehners ein. Da hat Trainer Albach ein gutes Händchen bewiesen. In der 29. Minute konnten wir promt nachlegen: Henrik Elbers setzt in der 29. Minute ein Zeichen, als er den Ball in den Winkel haut. Damit war Böklund/Angeln erst einmal gut bedient und fand nun noch schwerer ins Spiel. Nach dem Seitenwechsel kam Finn Borowski, der durch viel Einsatz und Zweikampfstärke überzeugte. Die ersten Minuten in Durchgang 2 fanden größtenteils im Mittelfeld statt. Felix Doose war in guter Verfassung und machte eine gute Figur, als er einen Freistoß aus dem Winkel fischte. In der 61. Minute tat sich in der Gäste-Defensive eine Lücke auf: Der gesundheitlich angeschlagene Elbers bemerkte dies und machte sich mit großen Schritten auf in Richtung Tor. Kurz vorm Tor verlud er Keeper Fynn Michelsen und schob zum 4:0 ein. Schiedsrichter Frank Matthiesen machte sich mit einigen Entscheidungen keine Freunde bei den Zuschauern und Spielern. In der 74. Minute setzte Finn Borowski seiner Leistung die Krone auf und konnte zum 5:0 einschießen. In der 77. Minute kam Dennis Möller für Marvin Gorr. Sein erster Ballkontakt führte gleichzeitig zum 6:0 Endstand: Henrik Elbers braucht nur noch unten links einschieben. Mit diesem Hattrick ist er unser bester Torschütze mit 27 Treffern. Außerdem ist er der Spieler im Team mit den meisten Einsätzen. Er bestritt jedes einzelne Spiel und das auch noch mit einer Fiebererkrankung. Respekt! Zu guter letzt wurde Jan-Ole Nissen nach einem Foul mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen. Mit diesem Sieg untermauerten wir unsere Spitzen-Rückrunde. Zudem sind wir die einzige Mannschaft in der Liga, die kein Spiel Unentschieden beendeten. 

 

Zuschauer: 138

Startelf: Doose - M.Bielke(46. Borowski), Koch, Nissen, Mischke - Schweda, Schwager(55. Wolany), Elbers, Römer(20. K.Möller), Gorr(77. D.Möller) - Menke (C)

1:0 Römer (13. Min)
2:0 K.Möller (26. Min)
3:0 Elbers (29. Min)
4:0 Elbers (61. Min)
5:0 Borowski (74. Min)
6:0 Elbers (78. Min)

 

 

 

Kantersieg in Schleswig

Schleswig 06 II - FSG Ostseeküste 0:13 (0:4)

 

Zum letzten Auswärtsspiel reisten wir nach Schleswig zur zweiten Mannschaft von Schleswig 06. Wie es zu erwarten war, spielten wir auf dem berühmten Kunstrasenplatz. Schleswig spielte von Beginn an nur mit 10 Leuten. Wir mussten uns in den ersten Minuten erst einmal an den Platz gewöhnen. In der 16. Minute wagte Tim Bielke einen Vorstoß in den Sechzehner und wurde nach einer Körpertäuschung zu Fall gebracht. Steve Römer erzielte mit dem Strafstoß die Führung. Damit war der Bann endlich gebrochen und wir spielten befreit auf. 10 Minuten später konnte Henrik Elbers mit seinem 24. Saisontreffer die Führung ausbauen. Nur 60 Sekunden später erhöhte Yannick Menke auf 0:3 nach Vorarbeit von Steve Römer. Nach einer guten halben Stunde musste FSG-Trainer Albach umstellen und Kevin Möller bringen, da Tim Bielke verletzt vom Feld musste. In der 31. Minute versuchte es Möller mit einem Querpass durch den Strafraum. Der Ball landete bei Marvin Gorr, der den Ball bis zur Grundlinie treibt und in die Mitte querlegt. Hendrik Schwager steht goldrichtig und muss nur noch zum 0:4 einschieben. Zum Seitenwechsel kommt Finn Borowski für Malte Bielke. Zu diesem Zeitpunkt schien es so, als ob die Hausherren sich komplett aufgaben. Die Abwehrreihe stand sehr sicher und ließ keinen gefährlichen Torschuss zu. Keeper Felix Doose erlebte einen ruhigen Arbeitstag. In der 49. Minute setzte sich Gorr über seine linke Seite durch und legt den Ball erneut in den Rückraum: Menke netzt zum Doppelpack ein. Nach 53 Minuten war dann verletzungsbedingt Schluss für Steve Römer. Für ihn kam Dennis Möller. Kurz zuvor machte Gorr Platz über außen für Jerome Wolany. In der 62. Minute dann der Doppelschlag: Erst zeigt Kevin Möller mit einem strammen Schuss ins Tor seine Klasse. 3 Minuten später wurde Möller hoch im Strafraum angespielt, behält die Ruhe und spielt den letzten Verteidiger aus. Möller ließ Klasen im 06-Gehäuse keine Abwehrchance. In der 67. Minute tunnelte Yannick Menke einen Gegenspieler und erzielte nach einem Solo das 0:8. Nach 73 Minuten zieht Hendrik Schwager aus 15 Metern ab und der Ball landet unten links im Netz. Wieder keine Minute später wurde eine Flanke der FSG im Strafraum zu Schwager geklärt. Dabei kann er sich noch die Ecke aussuchen und vollendet zum zweistelligen 0:10. In der 85. Minute gelang es Yannick Menke und Finn Borowski mit einem Doppelpass, die Abwehr der Hausherren auszuspielen. Borowski verwandelt unten links zum 0:11. 2 Minuten später durfte sich dann auch noch Tim Koch in die Torschützenliste eintragen. Den Schlusspunkt setzte jedoch Kevin Möller: In der Nachspielzeit traf er mit seinem linken Hammer zum 0:13-Endstand. Am nächsten Freitag können wir aus eigener Hand die Relegation perfekt machen. 

 

Startelf: Doose - M. Bielke(46. Borowski), Nissen, Koch, Mischke - T. Bielke(30. K. Möller), Schwager, Elbers, Römer(53. D. Möller), Gorr(50. Wolany) - Menke (C)

 

0:1 Römer F.E. (17. Min)
0:2 Elbers (27. Min)
0:3 Menke (28. Min)
0:4 Schwager (31. Min)
0:5 Menke (51. Min)
0:6 Möller (62. Min)
0:7 Möller (65. Min)
0:8 Menke (67. Min)
0:9 Schwager (73. Min)
0:10 Schwager (74. Min)
0:11 Borowski (85. Min)
0:12 Koch (87. Min)
0:13 Möller (90. Min)

 

 

 

Der Traum vom Aufstieg lebt wieder

TSV Friedrichsberg III - FSG Ostseeküste 0:6 (0:4) 

 

Nach der Niederlage in Satrup im letzten Spiel wurde die Hoffnung auf den Aufstieg enorm heruntergeschraubt. Kurz vorm Spitzenspiel gegen den Vierten der Tabelle erfuhr das Team von einer 2:1 Niederlage vom TSV Bollingstedt/Gammellund gegen den VFB Schuby II. Motiviert durch den Patzer der Konkurrenz starteten wir in das Spiel bei prallem Sonnenschein. Schon nach 5 Minuten konnte Yannick Menke nach Vorlage von Marvin Gorr den verdienten Führungstreffer erzielen. Wir spielten uns nahezu im Minutentakt Großchancen heraus. So kam es, dass Menke in der 10. Minute erneut abstauben konnte. Vorlagengeber war diesmal Steve Römer. Die FSG zeigte an diesem Tag eine herausragende Leistung und ließ den Hausherren nicht den Hauch von Hoffnung auf einen Heimsieg. In der 18. Minute pfiff Timo Kaminski das vermeintliche 0:3 von Römer zurück, woraufhin er nach einer unglaubwürdigen Geste die Gelbe Karte sah. Wir drückten immer mehr auf das Friedrichsberger Gehäuse und verteidigten sehr hoch, mit Erfolg: Marc Schweda bekam an der Mittellinie den Ball und spielte Gorr mit einem punktgenauen Diagonalball an. Gorr setzte sich bis an die Grundlinie durch und sah den freien Rückraum. Steve Römer vollstreckte eiskalt zum 0:3 nach 21 Minuten. Wir hatten Spaß am Spiel und ließen nicht locker: Römer setzte sich gleich gegen 3 Spieler auf der Außenlinie durch macht es Gorr nach. In der Mitte steht Sebastian Freystedt einschussbereit und markiert aus 6 Metern sicher das 0:4. Noch kurz vor dem Seitenwechsel ersetzt Jerome Wolany den doppelten Vorlagengeber Marvin Gorr. Zur zweiten Halbzeit kam Hendrik Schwager zusätzlich als Verstärkung auf der Sechs. Unsere Verteidigung von Abwehrchef Marc Schweda ließ an diesem heißen Tag nur wenig anbrennen. Als guter Rückhalt fischte Keeper Felix Doose alles herunter, was ihm in die Quere kam. In der 63. Minute feierte Alex Schitz sein Debüt in der ersten Mannschaft und setzte mit seiner filigranen Spielweise Feind und Freund ins Staunen. Kurz nach der Einwechslung traf Steve Römer nach Vorlage von Menke und schnürte verdientermaßen seinen Doppelpack. In der Mitte der zweiten Hälfte entschied der Unparteiische erneut auf Abseits, als Jerome Wolany einen regulären Treffer per Kopf erzielte. 3 Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit legte Yannick Menke erneut vor, woraufhin Steve Römer nach einem kurzen Antritt allein vor Keeper Petersen stand und dann seinen Hattrick perfekt machen konnte. Er erzielt somit sein 18. Tor im 20. Spiel für die FSG. Die einzige schlechte Nachricht war die Verletzung von Sebastian Freystedt in der letzten Aktion im Spiel. Diagnose: Außenbandriss im Sprunggelenk. Fans und Spieler auf eine schnelle Genesung. Jetzt trennen uns noch 2 Spiele von einem möglichen Aufstiegsspiel. Das ganze Team ist motiviert bis in die Fingerspitzen und wird alles geben den Traum zu verwirklichen. 

 

Startelf: Doose - Mischke, Schweda, K. Möller, M. Bielke(63. Schitz) - T. Bielke(46. Schwager), Gorr(39. Wolany), Elbers, Römer, Freystedt(55. D. Möller) - Menke(C)

 

0:1 Menke (5. Min)
0:2 Menke (10. Min)
0:3 Römer (21. Min)
0:4 Freystedt (29. Min)
0:5 Römer (65. Min)
0:6 Römer (87. Min)

 

 

 

 

Durchmarsch auf Platz 2

FSG Ostseeküste - FSG Schleidörfer 3:1 (0:0)

 

Das heutige Nachholspiel gegen den 6. der Tabelle war erstmals unsere Chance auf Tabellenplatz 2. Im Hinspiel konnten wir leider keine Punkte mit nach Hause nehmen, aber heute musste ein Dreier her. Die Gäste haben bisher eine gute Rückrundenbilanz: Sie haben nach Satrup und uns die meisten Punkte ergattern können. Daher sollte man diesen Gegner keinesfalls unterschätzen. Wir standen anfangs etwas tiefer und warteten auf unsere Konter. Schon nach kurzer Zeit hatten wir uns mit einem langen Ball in Strafraumnähe gespielt. Marvin Gorr spielte sich geschickt in den Sechzehner und konnte erfolgreich ein Foul provozieren. Den Elfmeter von Yannick Menke hielt Keeper Janke jedoch mittig. Schon nach 20 Minuten mussten die Gäste das erste mal verletzungsbedingt wechseln. Nach einer guten halben Stunde bekamen wir die komplette Feldüberlegenheit, nur der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Menke und Freystedt vergeben in Reihe (32. 35.) Hinten standen wir meist sicher und geordnet, sodass wir nicht viel zuließen. Zur zweiten Halbzeit kam Jerome Wolany für Dennis Möller auf die Position des rechten Verteidigers. Nach der zweiten Halbzeit starteten wir nahezu perfekt: Keine 2 Minuten nach Wiederanpfiff startete Steve Römer mit dem Ball am Fuß von der Mittellinie und entwischte dabei seinen beiden Bewachern auf der Seite. Seine Flanke fand Henrik Elbers als Abnehmer, der goldrichtig stand und gnadenlos zum 1:0 vollstreckte. Beflügelt durch den überfälligen Führungstreffer spielten wir weiter konzentriert nach vorne. 10 Minuten später spielt Hendrik Schwager den Ball mit einem Steilpass quer in den Strafraum. Sebastian Freystedt war erster am Ball und lupfte ihn über Keeper Janke, der aus seinem Tor gelaufen war. In der 60. Minute fälschte ein Verteidiger der Gäste Elbers´Schuss zu Sebastian Freystedt ab, der den Ball schnörkelos in den Winkel hämmerte. Kurz vor Schluss sah der gelb vorbelastete Jan Ole Nissen für ein überhartes Einsteigen eine erneute Gelbe Karte und somit den Platzverweis. In der 84. Minute nutzten die Gäste eine unaufmerksame Phase unserer Mannschaft und verkürzte auf 3:1. Somit rücken wir erstmals auf Platz 2 der Tabelle vor. 

 

Startelf: Doose - M. Bielke (30. K. Möller), Nissen, Koch, Mischke (33. Elbers) - D. Möller (46. Wolany) - Schwager (30. T. Bielke), Elbers, Gorr, Römer - Menke (C)

 

1:0 Elbers (47. Min)
2:0 Freystedt (57. Min)
3:0 Freystedt (60. Min)
3:1 Neubauer (84. Min)

 

 

 

 

Wichtiger Sieg im Spitzenspiel

TSV Bollingstedt-Gammellund - FSG Ostseeküste 1:3 (1:1)

 

Im heutigen Topspiel gegen den Tabellenzweiten aus Gammellund wollten wir einen weiteren Grundstein im Kampf um den Aufstieg setzen. Der Platz in Gammellund ist sehr klein und schmal, was für uns anfangs etwas ungewohnt war. Zusätzlich war der Platz in keinem guten Zustand. Das erschwerte uns das Spielen enorm. Wir wollten in den ersten Minuten tief stehen und die Heimmannschaft kommen lassen. In der 17. Minute kam der TSV das erste Mal gefährlich vor unser Tor und promt lagen wir 1:0 hinten. Nach 18 Minuten musste Jens Stöben bereits 2 Spieler des TSV mit gelb verwarnen. Wir ließen aber keinesfalls die Köpfe hängen. Nach dem Rückstand fanden wir besser ins Spiel. In der 29. Minute wurden wir dann das erste Mal belohnt. Nach einem hervorragenden Spielzug legte Steve Römer für Marvin Gorr auf, der danach unten rechts zum Ausgleich traf. Gorr erzielt im zweiten Spiel für die FSG sein zweites Tor. Nach dem 1:1 ließen wir den Hausherren keine einzige Torchance mehr in Hälfte 1. Wir hingegen ließen die ein oder andere kleine Chance auf die Führung aus. Im großen und Ganzen war das Spiel geprägt von vielen Zweikämpfen und Körpereinsatz, da der relativ schmale Platz nichts anderes zuließ. Zur Halbzeit nahm TSV-Trainer Wohlleber seinen Top-Torjäger Silas Burau vom Feld und brachte mit Diemo Hinze einen eher robusteren Spielertyp. Bollingstedt-Gammellund kann von Glück sagen, dass der gelb vorbelastete Gary Johannsen nicht vorzeitig von Jens Stöben zum Duschen geschickt wurde. In der 58. Minute flankt Elbers den Ball von außen in Richtung Strafraum. 2 Versuche den hohen Ball aus der Gefahrenzone zu bekommen misslingt, da der Ball Steve Römer vor die Füße prallt. Den ersten Schuss kann Mike-Martin Meyer noch parieren, jedoch lässt Römer ihm beim Abpraller keine Abwehrchance. Verdiente Führung. Kurz darauf verletzt sich Sebastian Freystedt in einem Zweikampf unglücklich. Trainer Albach musste umstellen und brachte Malte Mischke. Nach gut 70 Minuten bekam der Torschütze Marvin Gorr seinen Applaus, als er Platz für Jerome Wolany machte, der über den rechten Flügel kam. In der 78. Minute kam es dann wie schon im Hinspiel: Die Nummer 8 Hendrik Schrader wurde nach einem taktischen Foul zurecht mit der Gelb-Roten Karte des Feldes verwiesen. Der anschließende Freistoß brachte dann etwas unerwartet die Entscheidung: Aus 40 Metern schoss Kevin Möller den Ball in den Strafraum. Der Ball sprang einmal auf und landete im Tor zum 3:1. Die letzte Viertelstunde bäumten sich die Hausherren noch einmal auf, aber unsere kämpferische Leistung überwiegte am Ende über den TSV. Als dann der ersehnte Schlusspfiff ertönte, war dem Jubel keine Grenzen gesetzt. Mit diesem wichtigen Sieg im Rücken können wir uns am kommenden Mittwoch in Kappeln gegen die FSG Schleidörfer Platz 2 ergattern. 

 

Startelf: Doose - D. Möller, K. Möller, Schweda, M. Bielke(89. Siemen) - Schwager, Freystedt(63. Mischke), Gorr(72. Wolany), Elbers, Römer - Menke(C)

 

1:0 Schütz (17. Min)
1:1 Gorr (29. Min)
1:2 Römer (58. Min)
1:3 K. Möller (78. Min)

 

 

 

 

Kantersieg im 22. Saisonspiel

FSG Ostseeküste - FC Ellingstedt/Silberstedt II 8:0 (3:0)

 

Am 09.08.2015 begann die Saison mit einer 3:4 Niederlage gegen den FC Ellingstedt/Silberstedt II. Inzwischen sind 20 Spiele vergangen und wir sind als Mannschaft zusammen gereift und gewachsen. Zudem haben wir vor dem Winter mit Steve Römer eine fantastische Verstärkung in der Offensive zu verzeichnen. Ab sofort unterstützen uns zudem auch noch sämtliche Spieler des FC Rabel 06, die sich aus dem Spielbetrieb vorzeitig abmeldeten. Lange Rede - Kurzer Sinn: Unser Ziel ist der Aufstieg in die A-Klasse. Wir haben in diesen Jahren die Qualität höherklassiger zu spielen, als wir es momenten tun. Bereits in der vierten Spielminute wird es gleich schon brandgefährlich für die Gäste: Steve Römer überläuft seinen Gegenspieler über die linke Seite, zieht in den 16-ner und spitzelt den Ball in den Rückraum. Dort stand Henrik Elbers, der nur noch abstauben musste. 1:0. Schon nach 7 Minuten sah Jasper Jaritz die erste Gelbe Karte des Spiels nach einem Foul an Elbers. In der 12. Minute vergab Yannick Menke knapp auf Höhe des Sechzehners. In der 14. Minute schlug Elbers den Ball in die Spitze zu Menke, der den Ball zu Marvin Gorr weiterleitete. Gorr vollendete per Außenrist zum 2:0. Somit erzielt er sein erstes Tor im ersten Spiel für die FSG. In der 20. Minute kamen die Gäste durch einen Standard: Nach einem Freistoß, der per Kopf unglücklich verlängert wurde, parierte Felix Doose sehr gut gegen FC-Stürmer Khalil. Nach einer guten halben Stunde bemerkt Yannick Menke eine Lücke in der Abwehr und spielt Henrik Elbers hoch an. Elbers lässt den Ball einmal aufspringen und schießt den Ball volley ins Tor zum 3:0. Kurz darauf hat die Chance seinen Hattrick perfekt zu machen, verfehlte aber knapp und steht somit weiterhin bei 21 Toren (Platz 3 mit Silas Burau - TSV Bollingstedt-Gammelund). Zur zweiten Halbzeit brachte FSG-Trainer Albach Finn Borowski und den Debütanten Malte Mischke. Als der FC noch gedanklich in der Kabine war, schlug es erneut ein: Sebastian Freystedt bekommt im Strafraum den Ball und kann aus spitzem Winkel das 4:0 erzielen. Vorlagengeber war erneut Steve Römer. In Minute 54 und 56 vergab Freystedt zweimal, beim zweiten Mal an FC-Keeper Pascal Abel. In der 64. Minute vergibt Borowski aus 16 Meter, nach einem starken Ballgewinn von Römer. 2 Minuten später dribbelt sich Yannick Menke durch 3 Verteidiger der Gäste und wird zu guter Letzt von Torwart Abel mit einem Foul gestoppt. An dieser Stelle hätte Michael Aust auch mit einem Platzverweis reagieren können, beließ es aber nur beim Strafstoß. Kevin Möller verwandelt auch seinen zweiten Elfmeter dieser Saison sicher zum 5:0. In der 71. Minute glänzte Steve Römer durch einen starken Alleingang: Dann waren es nur noch ein paar Schritte von der Strafraumkante bis zum Fünfer und schon schlug der Ball oben im langen Eck ein. Keine 3 Minuten später vergibt Luca Gäthje im 1 gegen 1. Er wartet weiterhin auf sein 1. Tor. In der 76. Minute lässt Tobias Hein 2 Gegenspieler aussteigen und zieht aus 16 Metern ab: Er verwandelt im kurzen Eck. Der Passgeber war Malte Mischke. Der letzte Treffer des Abends geht an Steve Römer: Erst spielt Henrik Elbers sich in den Strafraum und zieht die Aufmerksamkeit auf sich, zieht rüber auf Römer, der den Ball aus kurzer Distanz nur noch über die Linie schieben muss. Kurz vor Schluss hatte Borowski noch eine gute Möglichkeit aus der Distanz. Somit blieb es aber beim auch in der Höhe verdienten 8:0. Mit diesem Sieg haben wir 6 Punkte Rückstand auf den ersehnten 2. Platz. Mit einem Spiel weniger als Bollingstedt-Gammelund reisen wir nach Gammelund und haben alles selbst in der Hand. 

 

Startelf: Doose - Siemen, K. Möller, Koch, T. Bielke (46. Borowski) - D. Möller (60. Hein), Römer (43. Mischke), Elbers, Gorr (66. Gäthje), Freystedt - Menke(C)

 

1:0 Elbers (4. Min)
2:0 Gorr (17. Min)
3:0 Elbers (27. Min)
4:0 Freystedt (46. Min)
5:0 K. Möller F.E. (66. Min)
6:0 Römer (71. Min)
7:0 Hein (76. Min)
8:0 Römer (82. Min)

 

 

 

 

5. Sieg in Serie

FSG Ostseeküste - VFB Schuby II 6:0 (2:0)

 

Am 25.10. des Vorjahres kam es bei der FSG zu der wahrscheinlich schwächsten Partie unserer Mannschaft gegen den VFB Schuby II. Man verlor das Spiel mit 1:5 auf fremdem Platz. Gegen genau diesen Gegner ging es an diesem Samstag Nachmittag Zuhause in Gelting. Die Bedingungen waren nicht ganz optimal. Der Wind beeinträchtigte das Spielgeschehen zeitweise. In den ersten Minuten sahen die Zuschauer ein unspektakuläres Spiel. Beiden Teams fiel wenig ein, wenn es darum ging kreativ nach vorne zu spielen. Wir behielten aber dennoch die Kontrolle über das Spiel. In der 17. Minute ging es dann plötzlich ganz schnell nach vorne: Sebastian Freystedt, als Sechser agierend, fing einen Querpass auf Höhe der Mittellinie ab und nach einer Ballstafette von Steve Römer auf Henrik Elbers wurde Stürmer Yannick Menke mit einem langen Ball auf die Reise geschickt. Er startete genau im richtigen Moment und tunnelte schlussendlich VFB-Keeper Marcel Caune zur 1:0 Führung. Schon in der 24. Minute wechselten die Gäste doppelt aus. Kurz vor der Halbzeit bekam Steve Römer den Ball auf dem linken Flügel und bediente Yannick Menke, der den Ball sicher zum 2:0 einschieben konnte. Zur zweiten Hälfte brachte FSG-Coach Albach den Neuzugang Moritz Martensen vom FC Rabel 06. Zudem debütierte Jan Ole Nissen in der Startelf (ebenfalls FC Rabel 06). In der 52. Minute erobert sich Rechtsverteidiger Tim Bielke den Ball, überläuft einen Gegenspieler und sprintet fast bis zur Grundlinie. Die flache Flanke findet mit Freystedt einen Abnehmer im Strafraum, der den Ball aus der Drehung im unteren Eck des Tores unterbrachte. Danach ging es ruppiger von Seiten der Gäste zu. Es folgten einige gelbe Karten. In der 59. Minute lief Freystedt in hohem Tempo in den Sechzehner ein und daraufhin mit einem Foul zu Fall gebracht. Gordon Edwards musste hier auf Elfmeter entscheiden. Den folgenden Strafstoß versenkte Steve Römer sicher oben links. Es war sein 12. Saisontor. Nach dem 4:0 kam der ausgebildete Innenverteidiger Jan-Hendrik Siemen als Stürmer ins Spiel. In der 73. Minute legte Steve Römer einen Ball geschickt in den Rückraum, wo Henrik Elbers den Ball ins Tor zum 5:0 schoss. Damit baut er sein Torkonto auf 19 Treffer auf. Neuzugang Nissen schoss derweil noch einen Elfmeter übers Tor. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich die Gäste aus Schuby längst aufgegeben. In der 88. Minute passierte dann das, was keiner für möglich hielt: Henrik Elbers schlug einen langen Ball auf Siemen. Glücklicherweise patzte der Gästekeeper beim Rauslaufen und Siemen musste den Ball nur noch zum 6:0 Endstand einschieben. Für ihn war es der erste Treffer der Saison. 

 

Startelf: Doose - T. Bielke, Koch, Nissen, M. Bielke - Schweda, Freystedt (ab 62. Siemen), Schwager, Römer, Elbers - Menke(C) (ab 46. Martensen)

 

1:0 Menke (17. Min)
2:0 Menke (44. Min) 
3:0 Freystedt (52. Min)
4:0 Römer F.E. (60. Min)
5:0 Elbers (72. Min)
6:0 Siemen (88. Min)

 

 

 

 

Siegesserie der FSG hält an

FSG Ostseeküste - Slesvig IF II 5:1 (1:0)   01.04.2016

 

An diesem Freitagabend empfingen wir den tabellarisch den direkten Nachbarn Slesvig IF II. Die Elf von Michael Vogel aus Schleswig lagen lediglich 3 Punkte hinter der FSG auf Rang 5. Wir kamen eindeutig besser in dieses Spitzenspiel als die Gäste. Nach einer guten Passstafette in der 2. Minute traf Elbers nur den Pfosten. Das Spiel war von Anfang bis Ende geprägt von Gelben Karten. In der 17. Minute bekam Henrik Elbers den Ball und lief auf Gästekeeper Bastian Thomsen zu, der ihn dann im Strafraum zu Fall brachte. Cemil Ergen entschied sofort auf Strafstoß und vergab zudem noch eine Verwarnung in Form einer Gelben Karte. Der gefoulte trat selbst an und schoss den Ball direkt an die Querlatte. Das Spiel wurde ausgeglichener. Es wurde viel gekämpft und die Schleswiger fanden besser ins Spiel. In der 29. Minute verfehlte Hendrik Schwager das leere Tor aus kurzer Entfernung. Zu diesem Zeitpunkt wäre eine Führung schon verdient gewesen. Steve Römer musste das Spiel nach verletzungsbedingt verlassen. Für ihn kam Yannick Menke ins Spiel. In der 40. Minute dann die Erlösung: Sebastian Freystedt hämmerte den Ball auf Höhe des Sechzehners per Direktabnahme ins Tor zum 1:0. Gleichzeitig mit dem Pfiff zur Halbzeit setzten die Gäste einen Freistoß knapp am Tor vorbei. Slesvig kam diesmal besser ins Spiel. Sie erhöhten den Druck, kamen jedoch nicht gefährlich vors Gehäuse von Dennis Möller. Daher bildeten sich langsam aber sicher Lücken in der Abwehr der Gäste. So kam es, dass Hendrik Schwager einen Abpraller nutzen konnte und den Ball unten links einschieben konnte. Das 2:0 war gleichbedeutend mit Schwagers 7. Saisontreffer. IF hatte sich noch gar nicht richtig vom 2:0 erholt, da schlug es schon wieder ein. Diesmal war es Steve Römer, der zur Halbzeit das Team wieder unterstützen konnte. Er tankte sich bis in die Sturmspitze durch und umspielte auch noch Keeper Thomsen und markierte das 3:0. 4 Spielminuten später trat Jerome Wolany einen Freistoß aus spitzem Winkel zum Tor, den er selbst rausgeholt hatte. Der Ball kam scharf auf den kurzen Pfosten, wo Elbers den Ball zum 4:0 reinspitzelte. Wolany überzeugte im gesamten Spiel durch eine gute Laufleistung über den Flügel. In der 75. Minute konnte Maik Siemers nach einem Konter den Ball aus spitzem Winkel im Tor unterbringen. Die Gäste hofften danach noch auf eine Wende. Es folgte ein Doppelwechsel. Aber die Hoffnung wurde kurz danach durch ein wunderschönes Freistoßtor von Henrik Elbers zunichte gemacht. Der Ball drehte sich unhaltbar ins untere Eck neben dem Pfosten ins Tor. Die restliche Zeit spielten wir souverän herunter. Und am Ende hieß es wie im Hinspiel 5:1 bzw für die FSG. Mit unserem Nachholspiel könnten wir bis auf 5 Punkte an den TSV Bollingstedt-Gammellund rankommen. Die Hoffnung auf den Aufstieg lebt weiter. 

 

Startelf: Möller - T. Bielke (ab 25. Borowksi), Koch, Siemen, M. Bielke - Hein, Schwager, Römer (ab 31. Menke(C)), Wolany, Freystedt (ab 72. Schalk) - Elbers

 

1:0 Freystedt (40. Min)
2:0 Schwager (64. Min)
3:0 Römer (66. Min)
4:0 Elbers (70. Min)
5:0 Elbers (81. Min)

 

 

 

 

3:0 Heimsieg im Spitzenspiel

FSG Ostseeküste - TSV Erfde 3:0 (1:0) 18.03.2016

 

Mit 2 Punkten Rückstand reisten die Jungs aus Erfde die weite 70-Kilometer-Reise nach Gelting an. In der 14. Minute hatten die Gäste die erste Chance des Spiels: Stefan Ahrens spielte einen langen Ball auf Lars Coltzau. Innenverteidiger Kevin Möller konnte den Schuss noch gegen die Latte zur Ecke abfälschen. 3 Minuten später spielten Henrik Elbers und Yannick Menke eine gute Chance mit einem Doppelpass heraus: Somit stand Henrik Elbers mit dem Ball am Fuß im Strafraum, schlug einen Haken um einen Verteidiger ins Leere laufen zu lassen und schoss zum 1:0 ein. Im großen und ganzen hatten wir mehr Ballbesitz und mehr Anteile am Spiel, aber richtig gefährlich wurde es auch eher selten. Nach 29 Minuten bekam Steve Römer eine Kopfballchance nach einem Freistoß von Hendrik Schwager aus halbrechter Position, vergab nur knapp. In der 31. Minute setzte TSV-Stürmer Ahrens einen Schuss wieder nur knapp neben unser Tor. 2 Minuten vor der Halbzeit hatten die Gäste erneut eine Möglichkeit zum Ausgleich per Kopf. 6 Minuten nach dem Seitenwechsel spielte Tobias Hein einen Zuckerpass auf Yannick Menke in die Spitze. Gäste Keeper Malte Krieger parierte den Schuss unten links. In der 67. Minute klärte Tobias Goldmann einen Eckball vor die Füße von Marc Schweda, der den Ball Volley aus 25 Metern an die Querlatte donnerte. In der 80. Minute war es wieder Hein, der Yannick Menke mit einem langen Pass in den Fuß bediente. Mit seinem starken linken schoss er allerdings übers Tor. In der 82. Spielminute brachte Goldmann den heranlaufenden Yannick Menke mit einer Grätsche zu Fall. Denis Oluschinksi zeigte sofort auf den Punkt uns entschied auf Elfmeter. Henrik Elbers schoss den Ball platziert unten links ein. Das war sein 15. Saisontor. In der 91. Minute setzte Dennis Möller mit einem Weitschusstor aus ungefähr 30 Metern den Schlusspunkt zum verdienten 3:0. TSV-Keeper Krieger sah da allerdings nicht gut aus. 

 

Startelf: Doose - T. Bielke (ab 63. D. Möller), K. Möller, Koch, Freystdt (ab 19. M. Bielke) - Hein, Schweda, Römer, Menke (C), Schwager (ab 73. Wolany) - Elbers 

Bank: Födisch

 

1:0 Elbers (17. Min)
2:0 Elbers F.E. (82. Min)
3:0 D. Möller (90.+1 Min)

 

 

 

Verdienter Sieg zum Rückrundenauftakt

FC Geest 09 II - FSG Ostseeküste 1:6 (1:2)

 

Zum Auftakt der Rückrunde reisten wir an diesem Freitagabend nach Börm. Der FC Geest 09 II stand in der Tabelle einen Platz hinter der FSG mit einem Pünktchen weniger. Wie die Vergangenheit zeigte, konnten wir "6-Punkte-Spiele" gut bewältigen. Der Platz war in einem Top-Zustand, also stand dem erwarteten Spiel auf Augenhöhe nichts mehr im Weg. Wir hatten 2 Gelb-Rot Sperren in der Verteidigung aus dem letzten Spiel der Hinrunde zu kompensieren. Zudem saß der gesundheitlich angeschlagene Freystedt vorerst nur auf der Ersatzbank. Beide Teams versuchten sich in dieses Spitzenspiel reinzutasten. Keiner wollte einen Fehler machen, daher fand das Geschehen in der Anfangsviertelstunde hauptsächlich im Mittelfeld statt. In der 18. Minute kamen wir das erste Mal gefährlich vor das gegnerische Tor: Steve Römer bekam den Ball am Mittelkreis, zog mit einem kurzen Sprint am letzten Verteidiger vorbei, scheiterte jedoch am rausgelaufenden Joel Tabellion im Tor der Geester. Danach erhöhten wir schlagartig die Schlagzahl. Keine 5 Minuten später schlug Marc Schweda einen Ball auf die Außen, den die meisten schon im Toraus vermuteten. Aber die Schnelligkeit von Steve Römer ermöglichte einen Albtraum-Pass in den Rücken der Abwehr. Im richtigen Moment konnte Henrik Elbers den Ball sicher zur 0:1 Führung einschieben. In den Minuten danach hatte der Gegner eine effektive Druckphase. In der 34. Spielminute schlug Marc Stuewe eine Flanke in unseren Sechzehner. Der Ball prallte vom Fuß von Kevin Möller auf seinen angelegten Arm. Schiedsrichter Michael Fugmann entschied nach leichtem Zögern dann aber auf Handelfmeter. Jens Erdmann verwandelte unhaltbar links unten. Nach dem Ausgleich folgte wieder eine ausgeglichene Phase des Spiels. 2 Minuten vor der Pause war Hendrik Schwager völlig unbedrängt vor dem Strafraum der Gegner in Ballbesitz. Aus ungefähr 20 Meter Entfernung zum Tor zog er einfach mal ab und der Ball Schlug erst auf der Latte an und fand dann seinen Weg ins Tor zur erneuten Führung der FSG. Nach dem Seitenwechsel kamen wir deutlich besser aufs Feld als die Heimmannschaft. 5 Minuten nach der Halbzeit schickte Römer Yannick Menke per Steilpass in den Strafraum. Menke überlauft FC-Keeper Tabellion und hat freie Schussbahn aufs Tor. Der Winkel wurde dann aber so klein, dass er den Ball ins Toraus schob. In der 52. Minute zeigte unsere Offensiv-Flitzer, was sie können: Menke setzte Römer perfekt in Szene, daraufhin konnte dieser den Ball wie beim 0:1 zu Elbers leiten. Er schoss den Ball unhaltbar ins lange Eck zum 1:3. Die Heimmannscht war jetzt nur noch damit beschäftigt unsere flinken Stürmer regelwidrig von den Beinen zu holen. In der 55. Minute traf es zum wiederholten Male Yannick Menke, der dieses Spiel eine enorme läuferische Strecke hinlegte. Sein Gegenspieler Tobias Muhrmann bekam im Gegenzug die Gelbe Karte. Wir ließen den Gegner keinen Fuß mehr in dieses Spiel setzen. In der 56. Minute setzte Elbers einen Kopfball nur kanpp übers Tor. In der 66. Minute tankte sich erneut Menke durch die Abwehr, Römer brachte den Ball in die Mitte und Hendrik Schwager vergab eine Riesenchance zum 1:4. 5 Minuten später parierte Tabellion erst den Schuss von Elbers, den Nachschuss vergab Menke ebenfalls. Es haperte lediglich im Abschluss. Der FC hatte dann noch eine Chance nach einer Ecke, die Keeper Felix Doose mit Leichtigkeit vereitelte. In der 77. Minute machte sich Steve Römers Endgeschwindigkeit bemerkbar, als er allen davonlief und wieder einmal den besser postierten Mitspieler bediente: Der eingewechselte Sebastian Freystedt konnte seinen 10. Saisontreffer erzielen. Somit war das Spiel entschieden, denn der Gegner leistete nur noch begrenzt Gegenwehr. Denni Lorenzen holte sich zudem noch eine Gelbe Karte ab. 3 Minuten vor Ende sprintete Yannick Menke auf Torwart Tabellion zu und legte den Ball an ihm vorbei. Dabei zog er ihm aus vollem Lauf die Beine Weg. Schiedsrichter Fugmann hätte hier auch auf Platzverweis entscheiden können, beließ es bei einer Gelben Karte und Strafstoß. Kevin Möller trat an und ließ dem Verursachten keine Abwehrchance, als er ihn eiskalt unten links zum 1:5 einschoss. Das sollte es aber noch nicht gewesen sein: In der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit brachte Tabellion erneut einen FSG-Stürmer ruppig zu Fall. Diesmal war Hendrik Schwager der leidtragende. Nach diesem Frustfoul schickte Fugmann den überfälligen Torhüter vom Feld. Auch dem dritte Elfer in diesem Spiel wurde unhaltbar verwandelt. Tim Koch schoss die Kugel einfach oben rechts ins Tor zum 1:6 Endstand. Somit belohnten sich die Innenverteidiger der FSG mit jeweils einem Tor zu ihrer souveränen Leistung. Zudem ist zu erwähnen, dass Tobias Hein mit einem enormen Laufpensum und einer beeindruckenden Zweikampfquote überzeugte. Da der TSV Erfde mit 7:0 auswärts in Satrup patzte und der TSV Friedrichsberg erst am Sonntag spielt, steht uns vorerst ein Dritter Platz zu Gute. Am kommenden Freitag steht erneut ein Spitzenspiel Zuhause gegen den TSV Erfde an. 

 

Startelf: Doose - Marxen(ab 67. Freystedt), Koch, K. Möller, T. Bielke - Hein, Schweda, Schwager, Römer, Menke(C) - Elbers 

Bank: D. Möller, J.L. Gäthje, Thomsen 

 

 

0:1 Elbers (23. Min)
1:1 Erdmann (HE.)  (35. Min)
1:2 Schwager (43. Min)
1:3 Elbers (52. Min)
1:4 Freystedt (78. Min)
1:5 Möller (FE.) (88. Min)
1:6 Koch (FE.) (90. Min)

 

 

 

 

Pokal-Aus im Flens-Cup in der 2. Runde

Polizei SV Flensburg III - FSG Ostseeküste 5:2 (0:1)

 

Nachdem wir in der ersten Runde die SG Ladelund-Achtrup Leck aus dem Turnier geworfen haben, sollte in der zweiten Runde der vermeintlich leichte Gegner aus Flensburg folgen. Am Ende der letzten Saison kam es zu einem Treffen von beiden Siegern ihrer Klasse. Wir konnten das Spiel in der 90. Minute mit einem 3:2 Sieg für uns entscheiden. Alle waren also heiß auf das Spiel gegen den PSV III. Die Partie begann relativ ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Heimmannschaft. Flensburg kam das eine oder andere Mal gefährlich vor das FSG-Tor. Über einen Rückstand in der ersten Halbzeit hätten wir uns in diesem Spiel nicht beschweren können. Die Flensburger Offensive spielten immer wieder aggressiv und schnell auf unser Tor zu. Lediglich im Abschluss haperte es ein wenig. In der 30. Minute sah Maurice L´aine die längst überfällige gelbe Karte. Daher sah Hermann Albach sich gezwungen, ihn vom Feld zu nehmen. Yannick Menke nahm seinen Platz ein. Zusätzlich kam Finn Borowski für Kevin Möller. Anscheinend zeigten die Wechsel Wirkung: In der 39. Minute kam der Ball nach einer Ecke zu Tim Koch, der den Ball eiskalt zum 1:0 einschob. So blieb es bei der 1:0 Halbzeitführung. Man konnte darüber streiten, ob es verdient war oder nicht. Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer wenigstens zwei Teams auf Augenhöhe spielen. Das Spiel wurde von Zeit zu Zeit hektischer und lebendiger. In der 59. Minute erzielte der eingewechselte Daniel Lessmann nach einem Tumult in unserem Strafraum den überfälligen Ausgleich. 10 Minuten nach diesem Dämpfer kombinierten wir das erste Mal ansehnlich vor dem Flensburger Tor, jedoch vergab Sebastian Freystedt kläglich. Auch Yannick Menke ließ eine hundertprozentige Chance ungenutzt. Wer vorne seine Chancen nicht nutzt, bekommt hinten die Gegentore. So war es auch bei diesmal. In der 68. Minute nutzte Phillip Fiedler die Gelegenheit und brachte die Heimmannschaft in Führung. 3 Minuten später entschied Zanin Saleh Mustafa auf Strafstoß für die Flensburger. Sebastian Baur verlud Felix Doose uns markierte das zwischenzeitliche 3:1. Nach diesem Treffer drehten die Flensburger noch einmal richtig auf. Sie brachten uns in der Defensive regelrecht zum Schwimmen. In der 78. Minute traf Daniel Lessmann zum verdienten 4:1. In der 82. Minute verkürzte Hendrik Schwager noch einmal nach einem hervorragenden Konter auf 4:2. Natürlich mussten wir jetzt hinten aufmachen und alles nach vorne werfen. Es kam wie erwartet: Daniel Lessmann konterte unsere Hintermannschaft im Alleingang aus und setzte mit dem 5:2 den Schlusspunkt in der 85. Minute. Heute war unser Gegner einfach einen Tick besser als wir. Allerdings spielten wir deutlich unter unseren Möglichkeiten. An einem guten Tag in Bestbesetzung geht das Spiel vielleicht anders aus. Wir wünschen unserem Gegner weiterhin Viel Glück im Pokal und in der Liga. Die Konzentration liegt jetzt vollkommen in der Liga, nachdem wir in beiden Pokalwettbewerben ausgeschieden sind. 

 

Startelf: Doose - Wolany, Koch, M.Laine(ab 36. Menke), K. Möller(ab 37. Borowski) - P.Laine, T.Bielke, Schwager, Schweda, D.Möller(ab 82. M.Bielke) - Freystedt 

 

0:1 Koch (38. Min)
1:1 Lessmann (59. Min)
2:1 Fiedler (68. Min)
3:1 Baur F.E. (71. Min)
4:1 Lessmann (78. Min)
4:2 Schwager (82. Min)
5:2 Lessmann (85. Min)

 

 

 

FSG siegt deutlich mit 9:0 gegen den FC Haddeby

FSG Ostseeküste - FC Haddeby 04 II 9:0 (1:0) 

 

Am 5. Spieltag der Kreisklasse B2 empfingen wir den Tabellenletzten. Zudem hatten wir einiges aus den Vorwochen wieder gerade zu biegen. Seit der ersten Minute kristallisierte sich klar heraus, wer hier das Zepter in den Händen hielt. Die Gäste kamen zu keiner Zeit des Spiels gefährlich vor unser Gehäuse. In den Anfangsminuten ließen unsere Stürmer wie in den Spielen zuvor zahlreiche Chancen ungenutzt. In der 13. Spielminute stürmte Yannick Menke über den rechten Flügel bis zur Grundlinie und servierte den Ball in den Strafraum. Henrik Elbers ließ den Ball clever durch seine Beine laufen, sodass Neuzugang Steve Römer bei seinem Debut den Ball zur 1:0 Führung einzuschieben konnte. In der 26. Minute hämmerte Römer mit einem Kunstschuss aus der Drehung das Leder an die Querlatte. Bis zum Ende der 1. Halbzeit hatten Offensivkräfte wie Freystedt, Menke & Elbers gute Möglichkeiten die Führung auszubauen, leider vergeblich. Für die zweiten 45 Minuten brachte Trainer Hermann Albach Jerome Wolany für den gelb-vorbelasteten Finn Borowski. 6 Minuten nach Wiederanpfiff köpfte Kapitän Pasqual L´aine nach einer Ecke von der linken Seite zum längst überfälligen 2:0 ein. Als Steve Römer in der 56. Minute in den Strafraum einlief und ihm sich nur noch der Haddebyer Consantin Weber in den Weg stellte, holte er diesen rüde von den Beinen. Schiedsrichter Phillip Ruback entschied auf Elfmeter und Platzverweis. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Henrik Elbers sicher. In der 61. Minute verließ Tim Bielke den Platz für Kevin Möller. Keine 60 Sekunden nach der Einwechslung markierte Pasqual L´aine seinen dritten Saisontreffer. In dieser Zeit hatten wir unsere stärkste Phase. Spielerisch waren wir unserem Gegner klar überlegen. In der 66. Minute bekam Hendrik Schwager auf Höhe des Sechzehners den Ball und traf zum 5:0 per Distanzschuss. 3 Minuten später prallte der Ball nach einer Ecke zum aufgerückten Maurice L´aine, der den Ball zum 6:0 im Tor versenkte. Die FSG spielte sich komplett in einen Rausch. Die Euphorie und Spielfreude wollte einfach nicht abbrechen. In der 79. Spielminute durfte sich dann auch noch Außenverteidiger Finn Borowski in die Torjägerliste eintragen. Am Ende des Spiels erhielt Malte Bielke noch 8 Minuten Spielzeit trotz einer Fußverletzung. Sebastian Freystedt wich für ihn vom Feld. Der FC beendete das Spiel dann allerdings nicht nur mit 10, sondern mit 9 Spielern: In der 85. Minute sorgte Jan Rotter mit einem Foul im eigenen Strafraum für den zweiten Platzverweis des Spiels. Der Top-Scorer der letzten Saison Yannick Menke, der an diesem Tag lange auf seinen Treffer warten ließ, verwandelte den Strafstoß unten links. Torhüter Lennard Klein bekam zwar noch die Fingerspitzen an den Ball, konnte ihn jedoch nicht entscheidend ablenken. In der Nachspielzeit konnte Menke noch auf 9:0 erhöhen. Ein weiterer Neuzugang der FSG konnte heute sein Debut feiern. Torhüter Daniel Adler kam vom Verbandsligisten Meiendorfer SV. Er erlebte heute einen sehr ruhigen Arbeitstag und hatte kaum Beschäftigung. Wir sind uns sicher, dass unsere beiden Neuen uns im Kampf um den Aufstieg sehr weiterhelfen können. Das nächste Spiel ist im Pokal Meister der Meister gegen den PSV Flensburg III am Donnerstag um 18:15 Uhr. 

 

Startelf: Adler, Schwager, M.L´aine, Koch, Borowksi(ab 46. Wolany), T. Bielke(ab 61. K. Möller), P. L´aine (C), Elbers, Freystedt(ab 82. M. Bielke), Römer - Menke

 

1:0 Römer (13. Min)
2:0 P. Laine (51. Min)
3:0 Elbers F.E. (56. Min)
4:0 P. Laine (62. Min)
5:0 Schwager (66. Min)
6:0 M. Laine (69. Min)
7:0 Borowski (79. Min)
8:0 Menke F.E. (85. Min)
9:0 Menke (90. Min)

 

 

 

 

 

Last-Minute-Treffer beschert FSG die ersten drei Punkte

FSG Ostseeküste - Schleswig 06 II 4:3 (3:2)

 

Das erste Heimspiel der Saison 15/16 fand direkt in einer Englischen Woche statt. Unser Gegner war der drittplazierte der letzten Saison in der Kreisklasse A. Beide Teams mussten einiges aus der Vorwoche wiedergutmachen. Auch die Gäste aus Schleswig mussten im ersten Spiel eine Niederlage verarbeiten. Das Spiel fand weitesgehend auf Augenhöhe statt. Nach 4 Minuten gelang es Sebastian Freystedt mit einem Vorstoß die Hintermannschaft von 06 zu überlaufen. Dennis Mücke lenkte den Ball im letzten Moment noch über die Torlatte. Kurz darauf vereitelte er erneut eine gute Torchance von ihm. Die Gäste konnten sich kaum von diesen Torraumszenen erholen. In der 11. Minute ergab sich eine Lücke in der Verteidigung, die Henrik Elbers konsequent nutzen konnte: Hendrik Schwager bediente Elbers über die linke Seite. Er rannte allen davon und markierte ganz locker das frühe 1:0. 6 Minuten später konnte Henrik Elbers mit einem schönen Tor seinen Doppelpack schnüren. Es stand nach 17 Minuten schon 2:0 für uns - ähnlich war es eine Woche zuvor in Silberstedt, als wir einen 2-Toren-Vorsprung verspielten. In den darauffolgenden Minuten vergaben wir wieder 2 Großchancen um den Sack zu zumachen. In der 23. Minute kam es dann, wie es kommen musste: der Anschlusstreffer nach einer Standardsituation. Den Freistoß in der Nähe der Eckfahne brachte Najat Mustafa mit dem Kopf im Tor unter. Unsere Anfälligkeit für Standards werden uns im Laufe der Saison auch weiterhin im Weg stehen. Aus der Euphorie vom Tor zum 2:1 gelang Jesse Jacobsen ein Tor mit der Hacke, ausgerechnet nach einem Freistoß in der 27. Minute. Sofort waren unsere Gedanken wieder beim Spiel in Silberstedt. Der Ausgleich währte zum Glück nur temporär. 3 Minuten später führte Marc Schweda einen Freistoß im Mittelkreis schnell aus und schickte unseren Flügelspieler Dennis Möller in den Lauf. Nach der Ballannahme folgte ein kurzer Sprint zum Strafraum, ein kurzer Blick genügte um Keeper Dennis Mücke in die falsche Ecke zu schicken und zur erneuten Führung zu verwandeln. Zur 2. Halbzeit kam Michael Chmielnik für den Torschützen Dennis Möller. Nach 60 Minuten gab auch Peter Belz sein Pflichtspieldebut in der 1. Mannschaft. Die Zweite Hälfte des Spiels war geprägt von Aggressivität, Zweikämpfen und Fouls. Das Spiel wurde ausgeglichener, da jetzt auch die Gäste die eine oder andere Möglichkeit auf einen Treffer hatten. Insgesamt sammelten die FSG Spieler 4 Gelbe Karten bis zum Abpfiff. In der 66. Minute entschied der Unparteiische beim Tor von Hendrik Schwager auf Abseits. In der 83. Minute kam Schleswig 06 zum erenuten Ausgleich durch Najat Mustafa. In der 89. Minute stoppte Belz einen Angreifer der Gegner rechtzeitig vor dem eigenen Gehäuse und nahm dafür die Gelbe Karte in Kauf. Der anschließende Freistoß konnte von Felix Doose entschärft werden. Als sich Spieler und Trainer schon mit einem Remis arrangiert haben, machte unsere Offensive den Schleswigern einen Strich durch die Rechnung. In der Nachspielzeit zog Yannick Menke noch einmal das Tempo über die linke Seite enorm an und legte im richtigen Moment quer in den Strafraum, wo Henrik Elbers goldrichtig stand und so den Ball zu seinem Hattrick einschieben konnte. Nach dem letzten Freistoß der Gäste beendete Schiedsrichter Matthias Iversen diesen Liga-Krimi. 

 

Startelf: Doose - Borowski, Schweda, M.Laine, Bielke (ab 60. Belz) - Schwager, P.Laine(C), Menke (ab 80. Siemen), Elbers, Möller (ab 46. Chmielnik) (ab 81. Nissen) - Freystedt 

 

1:0 Elbers (11. Min)
2:0 Elbers (17. Min)
2:1 Mustafa (23. Min)
2:2 Jacobsen (27. Min)
3:2 Möller (30. Min)
3:3 Mustafa (83. Min)
4:3 Elbers (90. Min)

 

 

 

 

Siegreicher Einzug in die Hauptrunde des Kreispokals

TSV Rundhof Esgrus - FSG Ostseeküste 3:6 (1:3)

 

In der ersten Runde des Kreispokals ging es nach Bojum zum Derby gegen den TSV Rundhof-Esgrus. Der Ansporn für beide Teams war sehr hoch, denn der Gewinner spielt in der nächsten Runde gegen den SH-Ligisten TSV Kropp. Anfangs war es noch sonnig, jedoch sprang die Wetterlage bereits in den Anfangsminuten auf Regen um. Zu Beginn des Spiels taten sich beide Teams schwer etwas zu Stande zu bekommen. Zudem ist das Spielfeld ein sehr schmales und kleines. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass wir uns auf kleinen Plätzen immer etwas schwer tun. Und heute war es nicht anders. In der Anfangsviertelstunde spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab. In der 16. Minute dann der Schock: Finn Johannsen schoss einen Freistoß am Sechzehner in die linke Ecke an der Mauer vorbei ins Tor zum 1:0. Direkt im Anschluss markierte Hendrik Schwager mit einem platzierten Flachschuss den Ausgleich, nach einem langen Einwurf von Finn Borowski. 7 Minuten später leitete Malte Bielke mit einem Seitenwechsel den nächsten Angriff an: Hendrik Schwager nahm den Ball auf und lief ohne, dass er auch nur versucht wurde angegriffen zu werden aufs Tor zu. Im Strafraum ließ er dann TSV-Torhüter Tim Hansen keine Abwehrchance mehr. 1:2. In der 25. Spielminute musste Rundhof´s Spieler Kim Ole Simonsen mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und behandelt werden. Es besteht der Verdacht auf einen Meniskusriss, nachdem er im Zweikampf in Keeper Felix Doose reingerutscht ist. Nach dieser kurzen Unterbrechung ging es auch auf dem Platz weiter. 5 Minuten vor der Pause vollendete Abwehrchef Marc Schweda volley die Ecke von Dennis Möller zum 1:3. Zur zweiten Halbzeit kam der angeschlagene Freystedt für Tilitztki. Nach 53 gespielten Minuten ersetzte Tim Bielke seinen gelb belasteten Bruder Malte. 2 Minuten nach dem Wechsel entschied Schiedsrichter Marc Werner nach einem Foul von Doose an Marco Körner auf Strafstoß. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Dominik Da Ros zum 2:3. Mit der letzten Einwechslung der FSG kam Jan-Hendrik Siemen für Finn Borowski. In der Schlussphase des Spiels wurde es dann noch einmal richtig brisant: In der 72. Minute bekommt Henrik Elbers den Ball, der leitet weiter auf Konrad Lang. Er bedient den gestarteten Sebastian Freystedt perfekt und er schiebt den Ball ins kurze Eck zum 2:4 ein. Direkt im Gegenzug zeigte Marc Werner fälschlicherweise auf den Punkt. Tim Bielke bekam den Ball an die Hand geschossen, welche sich am Körper befand. Zwar hielt Felix Doose souverän Elfer, aber Werner ließ den Elfmeter wiederholen, da ein Spieler zu früh in den Sechzehner lief. Die erneute Ausführung des Elfmeters führte dann zum Tor durch den Schützen Kevin Janz. 3 Minuten darauf schoss Maurice Laine einen Freistoß aus der eigenen Hälfte hoch in den gegnerischen Stafraum. Der Ball wurde immer länger und länger und senkte sich erst spät, sodass Torhüter Tim Hansen sich verschätzte und der Ball ins Tor flog. Ein Traumtor! In der 82. Minute stürmte Dennis Möller über die rechte Seite, überlief seinen Gegenspieler und legte im letzten Moment quer auf Schweda, der den Ball nur noch ins Tor schieben musste. Der Pfiff des Schiedsrichters beendete unseren Jubel auf der Bank und auf dem Feld. Marc Werner glänzte mit der nächsten Fehlentscheidung, indem er auf Abseits entschied. Wir ließen uns trotzdem nicht aus der Bahn werfen. In der 88. Minute fing Elbers einen Pass der Gegner ab, schaltete seinen Turbo ein und ließ alle Verteidiger aussteigen. Der Pass zu Möller kam genau im richtigen Moment, anschließend verlud er den Torhüter und schob eiskalt links unten ein. Der Entstand lautet 3:6 für die Gäste. In der nächsten Runde geht es Zuhause am 18.08.15 in Kappeln gegen den TSV Kropp.  

 

Startelf: Doose - Borowski(ab 61. Siemen), M.Laine, Schweda, M.Bielke(ab 53. T.Bielke) - Lang, P.Laine(C), Elbers, Möller, Schwager - Tilitzki(ab 45. Freystedt)

 

1:0 Johannsen (16. Min)

1:1 Schwager (16. Min)

1:2 Schwager (23. Min)

1:3 Schweda (40. Min)

2:3 Da Ros (F.E.) (55. Min)

2:4 Freystedt (72. Min)

3:4 Janz (F.E.) (73. Min)

3:5 M.Laine (76. Min)

3:6 Möller (88. Min)

 

 

 

 

FSG sichert mit klarem Sieg im Spitzenspiel den Aufstieg

TSV Kropp III - FSG Ostseeküste 0:6 (0:5)

 

Am 2. Mai ging es für die Männer der FSG Ostseeküste zum entscheidenen Spitzenspiel um den vorzeitigen Aufstieg. Unsere Offensivkräfte Yannick Menke und Sebastian Freystedt schafften es sogar rechtzeitig zur Anstoßzeit, damit wir in Bestbesetzung auftreten konnten. Die Bedingungen waren nahezu perfekt. In der ersten Halbzeit hatten wir mit leichtem Rückenwind einen kleinen Vorteil auf unserer Seite. Wir begannen ab der ersten Minute mit starkem Pressing, was auch promt zum Erfolg führte. Der erst 19-Jährige Henrik Elbers spielte sich den Ball im Strafraum selbst vor, TSV-Keeper Marc Gehrmann stürmte aus seinem Tor und verkürzte den großen Winkel und ließ somit im kleinen Winkel eine Lücke entstehen. Elbers spitzelte den Ball eiskalt aus sehr spitzem Winkel in die untere Ecke zum 0:1 in der ersten Minute. Der TSV Kropp schien davon unbeeindruckt. Einige wunderschöne Kombinationen von den rotierenden Offensivakteuren Harenberg, Menke, Elbers und Freystedt ermöglichten dem Team immer wieder ansehnliche Chancen. Bereits 7 Minuten später schickte Jan Harenberg erneut Henrik Elbers mit einem Pass in die Tiefe. Als dieser dann allein vor Gehrmann stand, brauchte er den Ball nur noch ins lange Eck zum 0:2 einschieben. Er erzielte seinen 18. Saisontreffer. Im Alleingang tanzte Elbers in der 10. Minute die komplette Abwehr aus und markierte innerhalb von nur 10 Minuten einen lupenreinen Hattrick. Unglaublich. Der TSV Kropp wirkte niedergeschlagen und lustlos. Somit entschied ein A-Jugend Spieler das Topspiel quasi schon nach 10 Minuten. Erst jetzt hatte das Heimteam erst einmal die Chance ihr Team richtig zu ordnen. Wir schalteten jedoch keinen Gang zurück, wie man es erwarten könnte. Freystedt vergab in der 26. Minute eine Hundertprozentige. Auch in der 33. Minute blieb ihm das Glück auf sein Tor aus. Mard Schweda kam per Freistoß zu einer ebenso gefährlichen Toraktion. Der Rest der Standartsituationen war ungewohnt schwach. In den ersten 45 Minuten blieb FSG-Torhüter Wolf meistens verschont von gegnerischen Schüssen. Die FSG-Hintermannschaft präsentierte sich von ihrer besten Seite. Der TSV Kropp fand kaum ein Durchkommen bei Konrad Lang. Pasqual L'aine gewann im Mittelfeld nahezu jedes Kopfballduell und machte viel Dampf im Zentrum. Marc Schweda bewies wie immer ein perfektes Stellungspiel. Maurice L'aine glänzte mit seiner Zweikampfstärke. An diesem Tag war jeder heiß auf den Aufstieg. In der 43. Minute schnappte sich Hattrick-Torschütze Elbers den Ball und legte einen Sprint wie aus dem Bilderbuch hin. Wenn er erstmal in Fahrt kommt, ist er so gut wie nicht mehr einzuholen. Kurz vor der Torauslinie bediente der den mitgelaufenen Harenberg, der nur noch zum 0:4 einschießen musste. Direkt nach Wiederanstoß spielte Kropp einen hohen Ball über 2 Verteidiger hinweg zu Nico Graf, der den Ball nur noch aus der Luft annehmen musste. Außenverteidiger Malte Bielke rettete in letzter Sekunde per Kopf und leitete mit seinem Befreiungsschlag den Gegenangriff ein. Yannick Menke tankte sich an 3 Kropp-Spielern vorbei und schlenzte den Ball lässig zum 0:5 über Gehrmann ins Tor und markiert Saisontor Nummer 27. Zur Halbzeit war das Spiel schon so gut wie gewonnen, wenn der TSV Kropp nicht schleunigst einige grundlegende Dinge ändern würde. In Halbzeit zwei spielten wir mit Gegenwind und es ging nicht mehr allzu viel nach vorn. Das Geschehen spielte sich größtenteils im Mittelfeld ab. Selbst Tobias Wolf bekam was zu halten und behauptete sich souverän beim Abfangen und Verteilen der Bälle. In der 73. Minute bekam Henrik Elbers im Strafraum den Ball. Ein kurzer Blick nach oben reichte um den Ball ganz trocken im Stand in den Winkel zu hämmern. Henrik Elbers machte an diesem Tag eines seiner besten Spiele überhaupt für die FSG. Am Ende ging das 0:6 auch völlig in Ordnung, gemessen an den Spielanteilen. Zwar könnte der TSV rein rechnerisch noch aufsteigen, allerdings müssten sie dabei 44 Tore auf die FSG aufholen. Jetzt geht es in den letzten 3 Spielen keinen Punkt mehr liegen zu lassen um somit aus eigener Kraft Meister in der Kreisklasse B2 zu werden. Im Parallelspiel bezwang Verfolger Slesvig IF die zweite Mannschaft von Polizei Flensburg mit 6:0. 

 

 

Spieler des Tages: Elbers

 

Startelf: Wolf - Bielke, Schweda, M.Laine(ab 56. Frank), Marxen(ab 65. Trulsen) - Lang, P.Laine(C)(ab 65. Goos), Harenberg, Menke, Elbers(ab 70. Möller) - Freystedt

 

 

0:1 Elbers (1. Min)

0:2 Elbers (2. Min)

0:3 Elbers (10. Min)

0:4 Harenberg (43. Min)

0:5 Menke (44. Min)

0:6 Elbers (73. Min)

 

 

 

 

 

Schweda trifft dreifach gegen Tabellenschlusslicht

FC Haddeby 04 III - FSG Ostseeküste 0:7 

 

An einem windigen Sonntag ging die Reise nach Fahrdorf. Die dritte Mannschaft des FC Haddeby 04 belegt zurzeit den letzten Platz in der Kreisklasse B2. Es war also wieder David gegen Goliath. Wie in bisher allen Spielen gingen wir als großer Favorit in diese Partie. Die FSG dominierte das Spiel von vorne bis hinten. Der Gegenwind in der ersten Halbzeit und der unebene A-Platz erschwerten unsere Bedingungen enorm. Obwohl nicht jeder Pass erfolgreich war und nicht jede Flanke ihr Ziel fand, ließen wir dem Gegner kaum Ballbesitz. Nach 14 Minuten vergab Hendrik Schwager eine gute Möglichkeit im Sechzehner. Es war ein sehr faires Spiel ohne unnötige oder grobe Foulspiele. In der 25. Minute verletzte sich Kevin Wassermann ohne Fremdeinwirkung auf Höhe der Mittellinie. Das Knacken dabei im Fuß war auf dem gesamten Feld zu hören. Henry Hoyer ersetzte den verletzten Wassermann. In der ersten Halbzeit brachten wir es insgesamt zu 8 Eckbällen, welche jedoch alle erfolglos blieben. Bis zur 35. Minute: Henrik Elbers servierte einen Eckball von rechts in den Starfraum. Innenverteidiger Marc Schweda wartete am zweiten Pfosten und sprang am höchsten. Mit diesem Kopfballtor eröffnete er seine heutige Gala-Vorstellung. Damit war den Bann endlich gebrochen und der Druck auf unseren Schultern verringerte sich. 6 Minuten später zauberte Schweda einen Freistoß unhaltbar für Klaus Beckmann in den Winkel zum 0:2. Nach dem Seitenwechsel fiel uns das Fußballspielen deutlich leichter. In der 49. Minute tankte sich Ausnahmetalent Henrik Elbers über die rechte Seite durch und bediente Starspieler Yannick Menke perfekt für das 0:3. Es ist ein Genuss diesen jungen Spielern beim Zusammenspiel zu sehen. In der 55. Minute versenkte Marc Schweda den Nachschuss von Konrad Lang im Sprung mit der Hacke. Dieses unfassbar schöne Tor krönte Schweda´s Leistung mit einem Hattrick. In der 66. Minute beendete Marc Schweda seine Vorstellung mit seiner Auswechslung. In den folgenden Minuten überkam Konrad Lang das Pech und knallte den Ball zum zweiten Mal in diesem Spiel an die Latte. Yannick Menke konnte den zweiten Ball allerdings nicht präzise genug mit dem Kopf verarbeiten. In der 78. Minute liefen Yannick Menke und Dennis Goos fast allein auf das gegnerische Tor zu. Menke überließ Goos uneigennützig das 0:5. Das ist das 5. Saisontor auf seinem Tor-Konto. In der 83. Minute war es ähnlich wie beim 0:3: Elbers gelingt ein weiterer Assist und Menke schiebt ein und erzielt sein 26. Saisontor. Als der Gegner in der Nachspielzeit schon mit dem Spiel abgeschlossen hatte, marschierte Henrik Elbers über das halbe Feld und schloss trocken zum 0:7 Endstand ab. FSG-Keeper Tobias Wolf blieb im ganzen Spiel ungeprüft von den Haddeby-Stürmern. Das ist der 17. Sieg in Folge für die Männer der FSG Ostseeküste. 

 

Spieler des Tages: Schweda ♥

 

Startelf: Wolf - Bielke(ab 55. Dreikorn), M. Laine, Schweda(ab 66. Siemen), Marxen(ab 45. Fahrion) - Lang, Schwager(ab 60. Goos), Harenberg, P. Laine(C), Elbers - Menke

 

 

0:1 Schweda (35. Min)

0:2 Schweda (41. Min)

0:3 Menke (49. Min)

0:4 Schweda (55. Min) 

0:5 Goos (78. Min)

0:6 Menke (83. Min)

0:7 Elbers (90. Min)

 

 

 

 

 

Die Siegesserie hält weiter an

FSG Ostseeküste - Polizei SV Flensburg II 6:1 (5:1) 

 

Am 19. Spieltag empfingen wir die zweite Mannschaft von PSV Flensburg. Es war ein kühler, windiger Samstagnachmittag. Wir als Tabellenführer waren hochmotiviert diesen Titel zu verteidigen. Wir waren von Beginn an die tonangebende Mannschaft. Bereits in der 3. Minute zeigte Top-Torjäger Yannick Menke seine Klasse, als er auf den aufgerückten Dennis Möller im Sechzehner querlegte, der den Ball dann nur noch ins Tor schieben musste. Eine kleine Unaufmerksamkeit im Spiel führte promt zum Gegentor: Ein Freistoß von Byron Ogbeche landet vor den Füßen zweier FSG-Verteidiger, die sich danach gegenseitig behinderten, sodass PSV-Top Torjäger Yannick Buhr sein 17. Saisontor erzielen konnte. Wir zeigten uns davon keineswegs beeindruckt oder verunsichert. Wir machten sogar noch mehr Druck über die Flügel als zuvor. Nach 13 gespielten Minuten nahm Yannick Menke den Ball auf Höhe der Mittellinie auf und startete einen Lauf über die Häfte des Feldes. Bei dieser einzigartigen Geschwindigkeit ließ er keinem PSV-Spieler auch nur den Hauch einer Chance an den Ball zu kommen. Zu guter Letzt ließ er auch noch Schlussmann Timo Hagensen aussteigen und schob zum 2:1 ein. Anstatt einen Gang runterzufahren, engten wir die Gäste mehr und mehr in ihren eigenen Sechzehner. Man konnte unsere Dominanz förmlich spüren. 3 Minuten später ließ Hagensen einen Distanzschuss von Menke zur linken Seite abprallen, wo Dennis Möller mal wieder goldrichtig stand. Der treffsichere Flügelflitzer ließ sich auch diesen Treffer nicht nehmen und markierte das 3:1. Er erzielte Saisontor Nummer 6. Direkt nach Wiederanstoß ließ Menke einen Gegenspieler an der Mittellinie stehen und spielte Henrik Elbers mit einem klasse Pass in die Tiefe an. Elbers nahm den Ball und Tempo auf und hängte die gesamte linke Seite von Flensburg ab. Nach diesem Sprint bewies er wieder mal seine hervorragende Übersicht und bediente den gestarteten Jan Harenberg, der den Ball per Direktschuss im Tor unter bringen konnte. In der übrigen Zeit bis zum Pausenpfiff fehlte uns in einigen Aktionen vor dem Tor einfach das Glück. Nach einer Ecke von Menke packte Marc Schweda einen wunderschönen Seitfallzieher aus, der auch beinahe zum Tor führte. In der 33. Minute ersetzte Phill Marxen erneut verletzungsbedingt Malte Bielke. In der 38. Minute stand wieder einmal Henrik Elbers im Fokus: Er marschierte von der Grundlinie nach innen und zog 3 Gegenspieler auf sich. In der Zwischenzeit schlich Pasqual Laine unbemerkt in den Strafraum. Elbers bemerkte das sofort und legte den Ball vorbei an den Verteidigern zu Laine. Er stand völlig frei auf Höhe des des Sechzehners und hämmerte den Ball unten rechts ins Tor zum verdienten 5:1. Es war ebenfalls sein 6. Saisontor. Somit war das Spiel bereits entschieden. Unsere Abschlussschwäche in bei einigen Torraumszenen verhinderte an diesem Tag eine völlige Deklassierung. Die erste Hälfte spielte sich sehr fair ab, was sich dann in der zweiten Halbzeit deutlich änderte. Zum Seitenwechsel gingen Dreikorn & Möller aus dem Spiel. Für sie kamen Lucas Trulsen und Hendrik Schwager, der sein Debut in der ersten Mannschaft gab. In der 54. Minute bereitete der 18-jährige Henrik Elbers sein drittes Tor an diesem Tag vor, als er den Ball auf Yannick Menke legte, der den Ball danach eiskalt verwandelte. Für ihn ist es Saisontor Nummer 24. In der 60. Minute ging verließ das Spielfeld, für ihn kam Dennis Goos. Die Härte des Spiels nahm sichtlich zu. Die Akteure der Gäste zeigten ihre Frustration mit unsportlichem Verhalten. In der 65. Minute hatten Phill Marxen und Byron Ogbeche eine kleine körperliche Auseinandersetzung, die der unparteiische Bernd Schaumann mit einer gelben Karte für beide Spieler unterband. Da der Flensburger bereits vorgewarnt war, wurde er mit einem Platzverweis belohnt. In der 75. Minute erhielt dann auch Torschütze Yannick Buhr den Gelb-Roten Karton und musste das Spielfeld verlassen. Die letzte Viertelstunde absolvierten die Männer aus Flensburg also mit 9 Leuten. Trotzdem gelang uns kein weiterer Treffer. Gleichbedeutend mit diesem Sieg können wir nun eine Siegesserie von 16 Spielen aufweisen. Das soll und erst mal einer nachmachen. Wenn wir so weiterspielen und auch noch härter an uns arbeiten, werden wir sehr schwer zu schlagen sein. Am Mittwoch, den 01. April steht ein Testspiel gegen den TSV Waabs in Gelting an. 

 

Spieler des Tages: Geschlossene Mannschaftsleistung

 

Startelf: Hawardt - Dreikorn(ab 46. Trulsen), Schweda, M.Laine, Bielke(ab 33. Marxen) - Ehlenberger, Möller(ab 46. Schwager), Elbers(ab 60. Goos), Harenberg, P.Laine(C) - Menke

 

1:0 Möller (3. Min)

1:1 Buhr (4. Min)

2:1 Menke (13. Min)

3:1 Möller (16. Min)

4:1 Harenberg (17. Min)

5:1 Laine (38. Min)

6:1 Menke (54. Min)

 

 

 

 

 

 

Last-Minute-Sieg im Freundschaftsspiel gegen PSV

Polizei SV Flensburg III - FSG Ostseeküste 3:4 (1:1)

 

An diesem windigen Sonntag ging es zum Testspiel nach Flensburg gegen die dritte Mannschaft von PSV Flensburg. Es ist also ein Spiel der beiden Teams, die in ihrer Klasse jeweils den ersten Platz belgegen. PSV ist Tabellenführer der Klasse B1 mit 40 Punkten aus 14 Spielen und einem Torverhältnis von 92:14 Toren. Die erste Aktion des Spiels endete sofort mit einem Tor: Der Flügelspieler der Hausherren bekam den Ball auf halblinker Position am Strafraum und schlenzte den Ball direkt in den Winkel zum 1:0. Die FSG ließ sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen.  Direkt im Gegenzug überlief Yannick Menke die komplette linke Flensburger Seite. Die Flanke landete direkt im Strafraum, sodass ein Verteidiger von PSV den Ball fälschlicherweise ins eigene Tor zum Ausgleich köpfte. Eine Minute darauf hatte Dennis Möller die Chance zur Führung mit einem Volleyschuss, der sein Ziel aber verfehlte. In der 20. Minute köpfte Konrad Lang eine Ecke von Menke an den Pfosten. Der von uns ausgehende Druck stieg mit jeder Minute stetig an. In der 22. Minute prüfte unser Neuzugang Sebastian Freystedt den PSV Keeper mit einem Distanzschuss. Den Nachschuss hämmerte Jan Harenberg an den Ball an die Latte. 6 Minuten später vergab Menke mit einer akrobatischen Einlage nach Flanke von Dennis Möller. Die Party spielte sich ruhig ab, bis zur 36. Minute: Nach einem groben Foul an Marc Schweda, bekam er den Platzverweis nachdem er den Übeltäter beleidigt hatte. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte sich Tobias Wolf, der notgedrungen das Tor hüten musste, auszeichnen. Gleich viermal parierte dieser Schüsse innerhalb von 2 Minuten. Nach dem Seitenwechsel kombinierten wir wieder das ein oder andere Mal hervorragend. Yannick Menke vergab eine Chance zur Führung (48.). Die kommende Viertelstunde passierte nichts nennenswertes. Bis zur 61. Minute: Freystedt, Lang und Möller stürmten auf das PSV-Tor zu und standen zu dritt völlig allein vor dem Keeper. Am Ende war es Sebastian Freystedt, der den Ball in seinem Debüt zur FSG-Führung einschob. 2 Minuten später reichte ein einziges Solo eines Flensburger Angreifers zum erneuten Gegentor. Wieder hieß es: Ausgleich. Vom spielerischen Glanz der FSG war nicht mehr viel zu sehen. In dieser Zeit drückten die Flensburger auf den Führungstreffer. Das Team konnte über jeden Entlastungsangriff froh sein. Es machte sich mehr und mehr bemerkbar, dass wir ein Mann weniger waren. Zwischendurch tankte sich Sebastian Freystedt das ein oder andere Mal durch und hatte vergab eine hundertprozentige Chance zum Tor (70.). In der 78. Minute schlief unsere Abwehr und das hatte Folgen: Timo Bensing hatte leichtes Spiel im Sechzehner und vollendete zur 3:2 PSV Führung. Keine 90 Sekunden später nutzte Yannick Menke seine Schnelligkeit und störte so Martin Radtke bei der Ballannahme im Aufbauspiel. Er besaß das gute Auge für Freystedt, der allerdings das Leder erst an den Pfosten setzte. Den Nachschuss brachte er zum Glück noch zum 3:3 im Tor unter. 5 Minuten vor Schluss verhindert Wolf ein sicheres Tor mit dem Fuß. Als sich alle schon mental mit einem Remis abgefunden hatten, kam die Show von Yannick Menke. Er bekam den Ball auf Höhe der Mittellinie und startete mit einem schnellen Antritt ein Solo. Es dauerte nicht lange, bis der schnellste Spieler der Liga allen davonlief und beim 1 gegen 1 den Torhüter verlud und den Siegtreffer in der Nachspielzeit klarmachte.

 

Spieler des Tages: Lang

 

Startelf: Wolf - Dreikorn, Schweda(C), M. Laine, Marxen - Fahrion, Lang, Möller, Harenberg(ab 70. Hallack), Menke(ab 29. Goos) - Freystedt

 

1:0 Bensing (6. Min)

1:1 Görß E.T. (7. Min)

1:2 Freystedt (61. Min)

2:2 Bensing (63. Min)

3:2 Leßmann (78. Min)

3:3 Freystedt (79. Min)

3:4 Menke (90. Min) 

 

 

 

 

 

FSG siegt im ersten Punktspiel

 

Im ersten Punktspiel der Saison überrollt das junge neuformierte Team der FSG die Mannschaft der FSG Schleidörfer II mit 11:3 (7:2).

Mit einer geschlossen Mannschaftsleistung überzeugte das Team um Coach Manu Harwardt. Lediglich drei zum Teil unötige Gegentreffer waren durch den Trainer am Ende des Spiels zu bemängeln.

Die FSG übernahm von der ersten Minute die Initiative und ließ dem Schleidörfer Team kaum Luft zum Atmen. Der Gastgeber war mit der läuferischen und kämpferischen Einstellung permanent überfordert. Die Schleidörfer Defensive war über  die gesamte Spielzeit damit beschäftigt die "jungen Wilden" Yannick Menke, Hennie Elbers und Jan Ashley Harenberg-Jordt in den Griff zu bekommen. Dennoch sollte es über die gesamten 90 Minuten eine von beiden Seiten sehr faire Partie werden.

Chronik des Spiels:

0:1 Harenberg-Jordt ; 0:2 Elbers;1:2 Möller; 1:3 Menke; 2:3 Möller;2:4 Elbers; 2:5 Harenberg-Jordt;  2:6 Menke;  2:7 Elbers; 2:8 Menke;  2:9 Lenz;  3:9 Kähler; 3:10 Menke; 3:11 Lenz